Datenschutzinformationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Informationsportals „Confluence“

1.         Verantwortlicher

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Die Autobahn GmbH des Bundes

Friedrichstraße 71

10117 Berlin

E-Mail: kontakt@autobahn.de

T +49 30 40 36 80-800

F +49 30 40 36 80-810

Im Folgenden „Autobahn“.

a.         Geschäftsführung

Stephan Krenz (Vorsitzender)

Gunther Adler

Anne Rethmann

b.        Datenschutzbeauftragte/r

Als Datenschutzbeauftragte sind Frau Rechtsanwältin Jana-Lea Becker, sowie Herr Rechtsanwalt Dr. Niklas Auffermann der Kanzlei FS-PP Berlin Rechtsanwaltsgesellschaft mbH bestellt.

Die Autobahn GmbH des Bundes

z.Hd. Datenschutzbeauftragte/r

Leipziger Platz 16

10117 Berlin

E-Mail: datenschutz@autobahn.de

T +49 30 31 86 85-3

2.         Beschreibung und Umfang der Verarbeitung

Auf Grund der Größe des Projekts „Übergang zur Autobahn GmbH des Bundes“ sind vielfältige Informationen zu bündeln und zentral zu verteilen. Aus diesem Grund nutzen wir die Wiki-Software (nachfolgend „Intranet“) der Atlassian B.V., 350 Bush Street, Floor 13, San Francisco, CA 94104 und stellen Ihnen damit eine zentrale Informationsplattform zur Verfügung.

2.         Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen des Informationstools „Confluence“ ausschließ zum Zwecke der Bereitstellung des Intranets selbst sowie zur Bereitstellung von relevanten Informationen für den Übergang zur Autobahn GmbH des Bundes. Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung basiert auf Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 3 BDSG. 

3.         Kategorien der Daten

Für die Nutzung des Intranets benötigen Sie einen personalisierten Nutzer-Account. Hierfür sind folgende Angaben erforderlich:

  • Vor- und Nachname,
  • dienstliche E-Mail-Adresse,
  • technisch notwendige Log-Files (IP-Adresse des Geräts, Datum und Uhrzeit).

Weitere Angaben können Sie optional in Ihrem Nutzerprofil ergänzen.

4.         Speicherdauer

Die oben genannten Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Nutzer-Accounts ist dies der Fall, wenn Ihr Nutzer-Account gelöscht werden soll. Die technisch notwendigen Log-Files werden alle 30 Tage gelöscht.

5.         Empfänger der Daten

Innerhalb der Autobahn erhalten nur Personen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die für die Bereitstellung des Intranets beteiligt sind.

Soweit wir Dienstleister einbinden, die uns bei der Verarbeitung personenbezogener Daten oder anderweitig unterstützen und dabei ggf. mit Ihren personenbezogenen Daten in Kontakt kommen, geschieht dies nur nach vorherigem Abschluss eines sogenannten Vertrags zur Auftragsverarbeitung, mit dem wir unsere Dienstleister verpflichten, personenbezogene Daten nur nach unserer Weisung zu verarbeiten und sie vertraulich zu behandeln. Die Auftragsverarbeiter erhalten nur Zugriff auf solche personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung Ihrer Dienste für uns erforderlich sind.

Folgende Kategorien von Dienstleistern haben wir eingebunden:

  • IT- und Hosting-Dienstleister (GISA GmbH)

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland (außerhalb der Europäischen Union) findet nicht statt.

6.         Betroffenenrechte

Sie haben das Recht

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen,
  • gemäß Art. 16 DSGVO die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen,
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen,
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen,
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen,
  • gemäß Art. 21 DSGVO einen formfreien Widerspruch einzulegen,
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. Hierzu wenden Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde.

Darüber hinaus haben Sie das Recht gemäß Art. 21 DSGVO aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. e DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es bestehen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten als betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an unsere/n Datenschutzbeauftragte/n.

Letzte Änderung: Juli 2020.