A 66 Salzbachtalbrücke – Instandsetzungsarbeiten an der Verkehrsinfrastruktur kommen zügig voran, Autobahn GmbH übergibt Baufelder an DB AG und Straßenbauunternehmen

Der Weg ist frei für die Instandsetzungsarbeiten an der im Zuge der Havarie der Salzbachtalbrücke in Mitleidenschaft gezogenen Verkehrsinfrastruktur.

DJI_0236.JPG

Wie angekündigt, übergibt die Niederlassung West der Autobahn GmbH am 4.12.2021 die von insgesamt 15.000 Betonabbruch und nahezu 40.000 Tonnen Böden der Stützwälle und Fallbetten befreiten Baufelder an die DB AG und das mit der Instandsetzung der B 263 beauftragte Straßenbauunternehmen. Auf der Bahnstrecke nach Mainz/Wiesbaden und der B 263 musste zudem noch die Baustraße, bestehend aus 5.000 Tonnen Bodenmaterial, zurückgebaut werden.

Voraussichtlich Ende der 50. Kalenderwoche sollen dann die mit einem neuen Asphaltbelag ausgestattete B 263 und der ertüchtigte Radweg entlang der Bundesstraße den Verkehrsteilnehmern wieder zur Verfügung stehen. Die DB plant, die Bahnstrecke Wiesbaden/Mainz am 22.12.2021 freizugeben. 

Die Autobahn A 66 ist zwischen Wiesbaden-Biebrich und Mainzer Straße seit Mitte Juni voll gesperrt. Unter der schadhaften und inzwischen gesprengten Salzbachtalbrücke fahren seitdem weder Züge noch Kraftfahrzeuge.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Stefan Hodes

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 611 765 44 46
presse.west(at)autobahn[dot]de