Autobahn Westfalen unterstützt Pop-up-Impfzentrum an der A2

Die Autobahn Westfalen unterstützt den Kreis Herford bei der Einrichtung eines Pop-up-Impfzentrums auf dem Rastplatz Herford-Süd an der A2 (16. bis 23.7.).

Pop-up-Corona-Impfzentrum auf der A2 am Rastplatz Herford

Herford. Die Autobahn Westfalen unterstützt den Kreis Herford bei der Einrichtung und beim Betrieb des ersten Pop-up-Impfzentrums an einer Autobahn in Nordrhein-Westfalen. Dafür stellt die Autobahn-Gesellschaft eine Fläche auf dem Rastplatz Herford-Süd an der A2 (Fahrtrichtung Hannover) zur Verfügung und errichtet auf der Autobahn Schilder, die auf die einwöchige Aktion (16. bis 23.7.) hinweisen. Mit dem Angebot sollen vor allem mobile und schwer zu erreichende Bevölkerungsgruppen wie Fernfahrer, Saisonarbeitskräfte, Beschäftigte in der Fleischwirtschaft oder 24-Stunden-Pflegekräfte erreicht werden.

„Wir unterstützen diese Impfaktion sehr gerne, da es gerade für Fernfahrer sehr schwierig ist, zwei Termine im selben Impfzentrum wahrzunehmen. Der Rastplatz Herford-Süd an der stark befahrenen A2 zwischen Ruhrgebiet und Berlin wird tagsüber von vielen Autofahrern und ab dem späten Nachmittag von nächtigenden Fernfahrern frequentiert und eignet sich daher besonders gut für diese Impfaktion“, sagt Stefan Meyer, Betriebsdienstleiter der zuständigen Autobahnmeisterei Herford.

Von diesem bis zum kommenden Freitag wird täglich von 8 bis 20 Uhr der Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson verimpft (nur eine Impfdosis nötig). Dazu stellt der Kreis Herford im Bereich der Einfahrt der PWC-Anlage Herford (Parkplatz mit WC) ein mobiles Impfzentrum auf, das zu Fuß durchlaufen wird.

Falls Sie Bildmaterial benötigen, melden Sie sich gerne bei uns. Ab dem frühen Freitagnachmittag können wir Ihnen etwas zur Verfügung stellen.

Kontakt: Christopher Köster, Telefon: 02381 277 71 08, christopher.koester@autobahn.de