Autobahnmeisterei Weilerswist: Drei Wetterzonen sind zu meistern

Serie „Autobahn hautnah“: Die Autobahnmeisterei Weilerswist im südlichen Teil der Niederlassung Rheinland muss aufgrund ihrer geographischen Lage gleich drei Klimazonen meistern. Und auch sonst hat weist sie einige Besonderheiten auf.

IMG_3114.JPG

Als sich vor einigen Tagen die Flut zum zweiten Mal jährte, wurden auch in der Autobahnmeisterei Weilerswist Erinnerungen wach. Am 14. Juni 2021 regnete es aus Kübeln, binnen kurzer Zeit traten vielerorts die Flüsse und Bäche über die Ufer und hinterließen eine Schneiße der Verwüstung. Auch in Weilerswist, wo Erft und Swistbach überquellten. „Ich war im Urlaub an der deutsch-dänischen Grenze, hatte dort aber kaum Handyempfang. Es hat immer erst verlässlich funktioniert, wenn man die Grenze nach Dänemark überquert hat. Irgendwann erreichten mich dann schließlich die Nachrichten, ich war erschrocken. Am Samstagmorgen haben wir dann den Urlaub abgebrochen“, erinnert sich Kerstin Janitz. Die Leiterin der AM Weilerswist wollte schließlich helfen, wollte sehen, wie es der Familie, „ihren“ Autobahnen und ihrer Meisterei geht. „Wir haben zum Beispiel auf der A61 eine Lärmschutzwand verloren und hatten auch sonst viele Schäden auf der Straße. Auch die Gebäude der Meisterei sind regelrecht abgesoffen.“

Es liegt in ihrem Naturell anzupacken. 1986 wurde Janitz Straßenwärterin, damals noch vollkommen ungewöhnlich für eine Frau. 19 Jahre arbeitet sie in dem Job und zieht nebenbei noch zwei Kinder groß. 2005 wird sie dann stellvertretende Leiterin der AM und schließt zwei Jahre später die Meisterprüfung erfolgreich ab. Wieder vergehen lange Jahre, im Januar 2022 übernimmt sie schließlich die Leitung.

Die Flutschäden – sowohl auf der Straße, als auch in der 1975 erbauten Meisterei – sind da noch offensichtlich. Aber für Janitz kein Problem, denn den Kopf in den Sand stecken gehört nicht zu ihrem Naturell. Aber auch fernab der Flutschäden gibt es einiges zu tun auf den 85 Autobahnkilometern der Meisterei, die von allen im Rheinland einen einzigartigen Höhenunterschied zu bewältigen hat. Denn zwischen Kerpen, das auf 95 Metern liegt, und der Anschlussstelle Blankenheim auf 530 Metern, liegen nicht nur über 400 Höhenmeter, sondern auch häufig gänzlich andere klimatische Bedingungen. Während es „unten“ noch freundlich sein kann, kann „oben“ schon Eis und Schnee die Verhältnisse auf der Autobahn, der A1, stören. Janitz: „Es geht quasi durch drei verschiedene Wetterzonen.“

Die A1 endet bekanntlich hier, der sogenannte Lückenschluss ist seit Jahrzehnten zwar geplant, aber noch immer nicht vollzogen. „Viele LKW-Fahren aus Richtung Spanien kommen hier vollkommen übermüdet durch, weil sie sich mühevoll über Bundes- und Landesstraßen manövrieren mussten. Ein Lückenschluss würde auf jeden Fall für Entspannung und weniger Unfälle sorgen“, glaubt Janitz, die übrigens eine von nur vier Meisterei-Leiterinnen in Deutschland ist. Und die sich über eine eigene Anschlussstelle freuen kann: 2006 wurde eine Umgehungsstraße um Weilerswist gebaut und 1,5 Kilometer von der Meisterei entfernt an die Autobahn angeschlossen. Die bisherige Anschlussstelle wurde entsprechend umgestaltet und steht nun nur noch der Meisterei zur Verfügung, damit diese nicht mit den Großgeräten durch den Ort fahren muss. Eine weitere Besonderheit offenbart sich auf dem Parkplatz Grüner Winkel an der A1 bei Mechernich. Hier lag einst eine römische Wasserleitung, die Köln mit bestem Eifelwasser versorgte. Ein Originalstück aus dem 2. Jahrhundert nach Christus lässt die Gedanken in längst vergangene Zeiten schweifen. Nicht ganz so alt, und doch ein Hingucker: Die Soda-Brücke bei Euskirchen, erbaut in den 1970er für die angedachte A56, die aber nie gebaut wurde.

Die Meisterei steht, wie viele weitere Standorte der Autobahn GmbH, vor einer Mammutaufgabe, nämlich dem Generationenwechsel: In weniger als zehn Jahren werden von den aktuell 23 Straßenwärtern nur noch fünf da sein, Nachwuchs wird also dringend benötigt. Der kann sich auf dem Gelände der Meisterei auch austoben, es gibt einige Sand- und Pflasterflächen, auf denen geübt werden kann, auch in der Werkstatt finden sich zahlreiche Möglichkeiten, sich einzubringen. Hier stehen neben vielen Gerätschaften auch einige Schätzchen, darunter ein 45 Jahre altes,  „Schrebbelchen“ genanntes Dreirad der Firma Nimos. Janitz: „Der haut mit seinem Stahlbesen alles weg. Früher hatte den so ziemlich jede Meisterei, heute dürften wir die einzige sein. Wir haben uns immer um Ersatzteile bemüht und sind froh, dass er immer noch seinen Dienst verrichtet.“

Ebenfalls zum Repertoire gehören auch einige tierische Bewohner: Im Teich tummeln sich Kois, zwei Eichhörnchen schauen wie auch ein Distelfink und ein Grünspecht-Pärchen regelmäßig vorbei und machen das Außengelände, auf dem sich auch eine Salzhalle mit eigener Soleanlage befindet, zu einem Lieblingsort der Mitarbeitenden.

INFOS

Autobahnmeisterei Weilerswist
Kastanienweg 4
53919 Weilerswist

Mitarbeiter*innen

Straßenwärter (24)

Werkstattmitarbeiter (1)

Verwaltungskräfte (2)

PWC-Team (4)

Auszubildende (3)

Meistereileitung (2)

Quereinsteiger (3)

 

Zuständig für

85 Autobahnkilometer (einfach bemessen)

2 Autobahnkreuze

1 Autobahndreieck

15 Anschlussstellen

10 Rastanlagen (PWC) (gesamt)

• 2 Rast- und Tankanlagen

262 Brücken

• 2 Talbrücken

• 1 Wildbrücke

• 73 Verkehrszeichenbrücken

• 54 Kragarme

28 Regenrückhaltebecken und Abscheideanlagen

 

Einrichtungen

Verwaltungsbereich

Werkstatt

Tankstelle

Fahrzeughallen

Salzhalle (3)

Lagerplätze

 

Hauptaufgaben

Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit im Streckennetz

Sofortmaßnahme bei der Unfallbeseitigung

Winterdienst

Arbeiten an Verkehrszeichen

Entwässerung

Grünpflege

Fahrbahnreparaturen

Die Autobahn GmbH sucht Mitarbeitende und Auszubildende – in nahezu allen Bereichen. Sie haben Interesse auf einen spannenden, abwechslungsreichen Job? Dann klicken Sie auf https://www.autobahn.de/karriere bzw. auf https://www.autobahn.de/rheinland/ueber-uns/stellenangebote-adb-rheinland.

Bisher erschienene Teile von "Autobahn hautnah":

Autobahnmeisterei Mönchengladbach

Autobahnmeisterei Kaarst

Autobahnmeisterei Titz