Besuch aus Fernost

Eine Delegation des japanischen Infrastructure Development Institute hat die Niederlassungszentrale in Krefeld besucht. Das Institut ist für das Verkehrsministerium tätig und ist vergleichbar mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt).

Japanische_Delegation_11.2023.jpeg

Hirotoshi Katsuyama (Senior Counsellor) zeigte in einer Präsentation Statistiken und die Struktur des japanischen Verkehrsministeriums. „Wir wiederum haben den japanischen Kollegen den Aufbau der Autobahn GmbH mit den verschiedenen Niederlassungen und Autobahnmeistereien aufgezeigt. Im Anschluss haben wir uns über verschiedene Themen ausgetauscht. Zu den wichtigsten Punkten des Austauschs gehörten die Herstellung und Überwachung von Beton auf Baustellen, dessen Qualitätssicherung, die Instandsetzung von Bauwerken und der Einsatz verschiedener Zementarten sowie die Ausführung von Bauarbeiten, die Kostenplanung, die Kostenberechnung und Rahmenverträge“, schildern Geschäftsbereichsleiter Dr. Christoph Dröge und Piotr-Robert Lazik, Fachgebietsleiter der Betontechnologie aus der Prüfstelle für Straßenbaustoffe/Baugrund in Düsseldorf.

Die Delegation reiste danach zu einem weiteren Austausch in die Schweiz.