Die IT der Autobahn unter den TOP 5 Deutschlands

Fachmagazine, CIOs von großen Wirtschaftsunternehmen würdigen Leistung der Autobahn GmbH beim Aufbau einer bundesweit einheitlichen IT-Struktur.

Zwei nebeneinander stehende männlichen Personen bei der Preisverleihunh "CIO des Jahres"
Marcus Harrich, Senior VP IT von Osram (links) und Andreas Gerhäuser, Geschäftsbereichsleiter IT der Autobahn GmbH (rechts).

Das CIO-Magazin und die Computerwoche vergeben jedes Jahr gemeinsam die Auszeichnung „CIO des Jahres". Er ist einer der bedeutendsten Preise in der IT-Branche Deutschlands und zeichnet in verschiedenen Kategorien die besten Chief Information Officer (CIO) aus. Im Bereich Public Sector standen sich in der Finalrunde fünf herausragende Projekte und CIOs gegenüber. Schließlich würdigte die Jury die Leistungen der IT-Abteilung der Autobahn GmbH unter der Leitung von Andreas Gerhäuser mit einem geteilten zweiten Platz. Das zeigt: Der Aufbau der Autobahn GmbH war erfolgreich. Seit 2021 ist sie für Planung, Bau, Instandhaltung, Betrieb, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen verantwortlich. Mit der Übertragung dieser Aufgaben an den Bund müssen alle IT-Systeme der 16 Bundesländer – von der IT-Infrastruktur bis zu den IT-Applikationen – zusammengeführt und standardisiert werden.

Andreas Gerhäuser, Geschäftsbereichsleiter IT und damit CIO der Autobahn erklärt:

„Wir freuen uns außerordentlich über die Würdigung und Anerkennung unserer Leistung bei der IT-Transformation. Um dieses Mammutprojekt zu stemmen, ziehen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem Strang. Ziel ist es, bis Ende 2023 eine Arbeitsumgebung zu schaffen, mit der wir unsere Aufgaben effizient, transparent und bundesweit einheitlich erledigen und so den Nutzenden der Autobahn den besten Service bieten können.“

In weniger als neun Monaten wurden in der ersten Projektphase die Aufbau- und Ablauforganisation der IT eingerichtet. Im zweiten Schritt müssen alle Einzellösungen der Bundesländer abgelöst und in das Autobahn-Netz integriert werden. Ab dem 1. Januar 2024 sollen IT-seitig alle Fäden bei der Autobahn GmbH zusammenlaufen und für hochautomatisierte und einheitliche Prozesse sorgen. Die über Jahrzehnte gewachsenen, sehr heterogenen IT-Strukturen der Bundesländer gehören dann der Vergangenheit an.

Teil der IT-Transformation ist neben der Migration von knapp 10.000 IT-Arbeitsplätzen, die Anbindung von deutschlandweit 370 Liegenschaften an das Autobahn-Netz, der Aufbau eines zentralen Netzwerk-Backbone – dem verbindenden Rückgrat des Autobahn-Netzwerks – und die Vereinheitlichung bei den Softwareanwendungen. Zur erfolgreichen Umsetzung dieser anspruchsvollen Aufgabe wurden Expertenteams geschaffen, die als Übersetzer zwischen den Fachbereichen und der IT agieren. Mit der sicheren und effizienten Nutzung von Cloud-Diensten ist die Autobahn-Gesellschaft Vorreiter auf Bundesebene und ermöglicht den Mitarbeitenden mobiles Arbeiten und einen schnellen Zugang zu den neuesten Technologien.

Auch Sie möchten Teil dieses einzigartigen Projektes werden? Dann wechseln Sie jetzt auf die Überholspur. Auf unserer Karriereseite finden Sie ihre neue Herausforderung innerhalb der IT. Wir freuen uns darauf, Sie in unserem engagierten Team begrüßen zu dürfen.