Die Vier steht

4, 44, 544 – Die Autobahnmeisterei Düren weist 81 Autobahn-Kilometer (einfach bemessen) an der A4, A44 und A544 und 15 Anschlussstellen auf – und lediglich ein Autobahnkreuz (Aachen). Hier, aber auch auf der Strecke, ist die Verkehrsbelastung extrem hoch, da das Netz im tiefsten Westen mit Grenzkontakten zu den Niederlanden und Belgien sehr relevant für den Gütertransport zu den Häfen und Rotterdam und Antwerpen ist.

IMG_0457.JPG

Düren (Autobahn GmbH). 4, 44, 544 – Die Autobahnmeisterei Düren weist 81 Autobahn-Kilometer (einfach bemessen) an der A4, A44 und A544 und 15 Anschlussstellen auf – und lediglich ein Autobahnkreuz (Aachen). Hier, aber auch auf der Strecke, ist die Verkehrsbelastung extrem hoch, da das Netz im tiefsten Westen mit Grenzkontakten zu den Niederlanden und Belgien sehr relevant für den Gütertransport zu den Häfen und Rotterdam und Antwerpen ist. „Ja, das merken wir auf jeden Fall. LKW bestimmen hier das Bild“, sagt Manfred Spohr, der die Meisterei seit dem Sommer 2021 leitet. Und ein hölzernes Schwein in seinem Büro stehen hat.

Von einer hölzernen Sau

Die „Dürener Sau“ stammt aus dem Inventar, welches 2012 im Rahmen des Abschiedes des damaligen Niederlassungsleiters versteigert wurde. Spohr bot damals am meisten für das Stück, das Ende der 1990er von der Dürener Meisterei verschenkt wurde. Als er 2021 nach Düren kam, kehrte die Sau schließlich zurück und gehöre jetzt einfach dazu, so Spohr. Auch „dazu“ gehört seit 2014 das neue Stück der A4. Die ursprüngliche Trasse zwischen der Anschlussstelle Düren und dem Autobahnkreuz Kerpen führte bekanntlich durch das Abbaufeld des Hambacher Tagebaus und musste dafür auf einer Länge von 13,2 Kilometer verlegt werden. Zum Teil wurde das alte Stück schon vom Tagebau geschluckt, die Reste sind mittlerweile ein sogenannter „lost place“ und erinnern an dystopische Zukunftsmodelle.

A4 fängt den Güterverkehr auf

Früher nur vierspurig, kommt die A4 nun sechsspurig daher und kann den immensen Güterverkehr abfangen. Mit der Eröffnung 2014 gab es erstmals an einer Autobahn im Rheinland Fledermausüberflughilfen, die weit weniger an Aufwand kosten als die Allee „Baum des Jahres“ entlang der A4. An ihr werden die „Bäume des Jahres“ gepflanzt und von den Mitarbeitenden der AM Düren gepflegt.

Das Team wächst zusammen

Das sind vor allem 24 Straßenwärter, davon allein fünf Quereinsteiger, und drei Azubis. Nach der schweren Corona-Phase wächst das Team, das insgesamt aus 33 Kolleg*innen besteht, stetig zusammen. Ein Betriebsausflug ging zuletzt nach Köln und der Grillplatz samt Hütte ist wieder ein zentraler Ort auf dem weitläufigen Areal, an dem sich die Mannschaft trifft. Zum Team gehörten auch bis vor kurzem noch ein Kanada-Gänse-Paar und ein paar Hühner – doch dann kam der Fuchs ☹ . Nun sind es nur noch ein paar Fische im Teich, die allerdings von einem Fischreiher achtgeben müssen. Gebaut wurde die Meisterei Mitte der 1950er Jahre, 1984 wurde sie erweitert.

 

Stetige Herausforderungen sind neben den üblichen Aufgaben das knifflige und sehr große Autobahnkreuz Aachen, dass die drei genannten Autobahnen innerhalb von nur einem knappen Kilometer miteinander verbindet. Spätestens wenn hier in wenigen Wochen die Haarbachtalbrücke geschlossen und gesprengt wird, dürfte auf die Mitarbeitenden einiges hinzukommen.

 

INFO

Autobahnmeisterei Düren

Nordstraße 149

52353 Düren

 

Mitarbeiter*innen

- Straßenwärter*innen (24)

- Verwaltungskräfte (6)

- Auszubildende (3)

 

Zuständig für

- 81 Autobahnkilometer (einfach bemessen)

- 2 Rastanlagen (gesamt)

• 2 Rast- und Tankanlagen

- 1 Autobahnkreuze

- 15 Anschlussstellen

- 109 Ingenieurbauwerke

     •    102 Brückenbauwerke

 

Einrichtungen

- Verwaltungsbereich

- Werkstatt

- Tankstelle

- Fahrzeughallen

- Salzhalle

- Lagerplätze (2)

 

Besonderheiten

Das in der Zuständigkeit liegende Straßennetz ist einer hohen Belastung ausgesetzt, da es sehr relevant für den Warentransport zu den Häfen Rotterdam und Antwerpen ist.