Frühjahrsputz in Thüringer Autobahntunneln

Am 12. April 2021 starten die Reinigungen in den Thüringer Autobahntunneln. Insgesamt werden circa 42 Röhrenkilometer, die sich auf elf Tunnel im Freistaat verteilen, nach dem Winter wieder auf Vordermann gebracht. Damit die Arbeiten den Verkehr möglichst wenig beeinträchtigen, finden die meisten Arbeiten nachts statt.

tunnel_06_DSC_0256.JPG

„Unsere Autobahntunnel sind ein Thüringer Markenzeichen. Die Pflege und Wartung der Tunnelröhren ist eine elementare Voraussetzung für einen reibungsfreien Verkehr auf unseren Autobahnen. Deswegen heißt es alle Jahre wieder: ran an die Tunnel!“, sagt Andreas Trenkel, der die Außenstelle Erfurt der Niederlassung Ost der Autobahn GmbH leitet. Abgase von Fahrzeugen und Rückstände des Winterstreugutes hinterlassen einen dunklen Film auf den Seitenwänden und Decken. Die jährliche Reinigung ist deshalb vor allem ein Sicherheitsaspekt, damit die Einrichtungen des Tunnels, insbesondere Beleuchtung, Markierungen und Verkehrszeichen, gut erkennbar bleiben.

Die Putzarbeiten werden mit einer planmäßigen Wartung der technischen Anlagen verbunden. Dies betrifft die Beleuchtungsanlage ebenso wie die Lüftung und Energieversorgung. Damit die Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten werden, werden die Arbeiten Röhre für Röhre nachts durchgeführt. Den Auftakt machen die Tunnel Jagdberg, Rennsteig und Alte Burg am 12.04.2021. Alle Termine sowie die jeweiligen Sperrungen finden Sie in unserer Verkehrsmeldung.

Die Wäschen finden größtenteils mit eigens dafür umgebauten Fahrzeugen der Autobahnmeisterei Zella-Mehlis statt. Steffen Meier, der in der Außenstelle Erfurt den Geschäftsbereich Tunnel und Telematik leitet und die Reinigungs- und Wartungsarbeiten koordiniert, stellt fest: „In Zella-Mehlis arbeiten Betriebsdienst und Tunnelmitarbeiter Hand in Hand. Ziel unserer Kolleginnen und Kollegen ist es, die Tunnel im bestmöglichen Zustand zu erhalten und dabei so wenig Einschränkungen wie möglich zu erzeugen“. Zum Geschäftsbereich gehört die Zentrale Betriebsleitstelle (ZBL), ohne die in den Röhren nichts läuft. Sie werden durch die ZBL 24 Stunden lang an sieben Tagen in der Woche überwacht, damit im Falle eines Unfalls schnellstmöglich reagiert werden kann. Im Schichtbetrieb sind dafür insgesamt 14 Kolleginnen und Kollegen im Einsatz.


Tunnelwäsche Tunnel Rennsteig 12.04.2012

Wie die Kolleginnen und Kollegen der Autobahnmeisterei Zella-Mehlis als Putzkolonne den Rennsteigtunnel wieder zum Strahlen gebracht haben, sehen Sie in unserem Video:

Vorschaubild für das Video