Hochwasser führt zu verkehrlichen Einschränkungen im saarländischen Autobahnnetz

Die saarländischen Autobahnmeistereien der Autobahn GmbH des Bundes sind seit Freitagvormittag, den 17. Mai 2024, rund um die Uhr im Einsatz, um die Verkehrssicherheit im Streckennetz zu gewährleisten.

processed-F1AE2EDB-D104-410C-A720-2F1542350208.jpeg

UPDATE vom 22. Mai 2024, 11.20 Uhr
A620 – Streckenabschnitt zwischen der AS SB-Luisenbrücke und der AS SB-Bismarckbrücke

Die Beseitigung der Schlammmassen, die Fahrbahnreinigungsarbeiten und das Spülen der Kanäle auf dem innerstädtischen A620-Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Saarbrücken-Luisenbrücke und Bismarckbrücke geht gut voran. 

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH hat die Zeit der hochwasserbedingten Sperrung zudem genutzt, um bereits vor dem Hochwasser aufgetretene Fahrbahnschäden zu beheben. Damit wird eine weitere Sperrung vermieden.

Mit Blick auf die aktuellen Wetterprognosen und Pegelstände ist geplant, die Verkehrssicherung am Donnerstagabend, 23. Mai 2024, ab 20 Uhr abzubauen und den Autobahnabschnitt im Laufe des späten Abends wieder für den Verkehr freizugeben. Der Rückbau erfolgt zur Minimierung von Verkehrsstörungen außerhalb der Hauptverkehrs- und Geschäftszeiten.

---------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE vom 21. Mai 2024, 9.30 Uhr
A620 – Streckenabschnitt zwischen der AS SB-Luisenbrücke und der AS SB-Bismarckbrücke

Die äußerst aufwendige Beseitigung der Schlammmassen und die durchzuführenden Reinigungsarbeiten auf dem innerstädtischen A620-Abschnitt zwischen der Anschlussstelle (AS) SB-Luisenbrücke und der AS SB-Bismarckbrücke dauern weiter an.

Zusammen mit weiteren Dienstleistern arbeiten die Einsatzkräfte der Autobahn GmbH des Bundes mit Hochdruck daran, die Arbeiten so zügig wie möglich abzuschließen.

Parallel dazu wird beobachtet, wie die Pegelstände sich aufgrund der heute erwarteten Starkregenfälle entwickeln. Eine Freigabe der Strecke wird nur dann erfolgen, wenn keine erneute Überflutung droht.

---------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE vom 19. Mai 2024,13.30 Uhr

Streckenabschnitt zwischen der AS SB-Gersweiler bis zur AS SB-Luisenthaler Brücke steht wieder zur Verfügung

Die Einsatzkräfte der Autobahn GmbH des Bundes haben die Reinigungsarbeiten im Bereich der Zufahrt an der Anschlussstelle (AS) Saarbrücken-Gersweiler in Fahrtrichtung Mannheim abgeschlossen. Ab sofort können die Verkehrsteilnehmenden den Streckenabschnitt der A620 von der AS SB-Gersweiler bis zur AS SB-Luisenthaler Brücke in beiden Fahrtrichtungen wieder nutzen.

Die Vollsperrung der A620 zwischen der AS Völklingen-City bis AS SB-Gersweiler bleibt in beiden Fahrtrichtungen aufgrund bestehender Überflutung bei derzeit stagnierendem Pegelstand auf unbestimmte Zeit bestehen. Wegen Überflutung weiterhin gesperrt bleibt außerdem der Abschnitt von der AS SB-Luisenbrücke bis zur AS SB-Bismarckbrücke, dieser kann über die innerstädtische Hochwasserumfahrung über die Saaruferstraße und die Franz-Josef-Röder-Straße umfahren werden.

Die Autobahnmeistereien der Autobahn GmbH des Bundes sind weiterhin im Dauereinsatz. Es werden derzeit verschlammte Entwässerungseinrichtungen gespült und die abgerutschten und potentiell instabilen Hänge kontrolliert.

Über die verkehrliche Verfügbarkeit des Autobahnnetztes wird weiterhin informiert.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE vom 19. Mai 2024, 9 Uhr

Aktuell sind die Pegel der Saar wieder gestiegen, so dass die gestern und heute Nacht gereinigten Bereiche im Bereich der A620-Anschlussstelle Saarbrücken-Gersweiler wieder überflutet worden sind. Demzufolge bleibt die Vollsperrung zwischen der AS Völklingen-City bis AS SB-Gersweiler in beiden Fahrtrichtungen bis auf unbestimmte Zeit bestehen.

Die Einsatzkräfte der Autobahn GmbH fokussieren ihre Reinigungsarbeiten auf die Autobahnauffahrt der AS SB-Gersweiler in Fahrtrichtung Mannheim. Ziel soll es sein, durch eine Öffnung des Streckenabschnitts bis zur AS SB-Luisenthaler Brücke (FR Mannheim), die Verkehrssituation in Saarbrücken zu verbessern. Hierüber wird gesondert informiert.

Folgende Streckenabschnitte sind derzeit gesperrt:

AS Völklingen-City bis AS SB-Gersweiler in beiden Fahrtrichtungen

AS SB-Gersweiler bis AS SB-Messe in Fahrtrichtung Mannheim

AS SB-Luisenbrücke bis AS SB-Bismarckbrücke (Hochwasserumfahrung ist aktiv)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Hochwassersituation im saarländischen Streckennetz
Stand 17. Mai 2024

Am Freitag, den 17. Mai, stand ereignisbedingt die möglichst schnelle Sperrung von überfluteten Autobahnabschnitten im Vordergrund, um hochwasserbedingte Verkehrsunfälle zu vermeiden. Zudem wurden Fahrstreifen aufgrund von Böschungsrutschungen gesperrt.

Ab Samstag, den 18. Mai, lag der Fokus der eingebundenen Autobahnmeistereien auf der Wiederherstellung der Verfügbarkeit der saarländischen Autobahnen. So stand nach kurzer Zeit mit dem Streckenabschnitt der A8 zwischen der Anschlussstelle (AS) Dillingen-Mitte und dem Autobahndreieck Saarlouis wieder eine verfügbare Ost-West-Achse nördlich von Saarbrücken und parallel zur A620 zur Verfügung.

Die Sperrung der A620 zwischen der AS SB-St. Arnual und der AS Völklingen-City bleibt weiterhin bestehen, da dieser Abschnitt noch überflutet ist und der Pegel der Saar sehr langsam sinkt.

Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium und Aufsichtsratsvorsitzende der Autobahn GmbH des Bundes, Oliver Luksic, aus dem saarländischen Heusweiler-Holz hat die Einsatzkräfte der Autobahnmeisterei Dillingen besucht und sich für deren professionelles und engagiertes Handeln bedankt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de