Paradedisziplin Winterdienst – OST (3)

Wenn ein Tief für Hochbetrieb sorgt, dann geht es häufig um den Winterdienst. Trotz Schneefalls in den letzten Tagen haben die Kolleginnen und Kollegen im Betriebsdienst der Niederlassung Ost für sichere Verkehrsverhältnisse auf den mitteldeutschen Autobahnen gesorgt.

Das Bild zeigt eine Aufnahme einer verschneiten Autobahn von oben mit einem Einsatzfahrzeug des Winterdienstes, das die Straße freiräumt

Rund um die Uhr waren über 200 Fahrzeuge in Einsatz, um die Strecke, aber auch die Anschlussstellen, Dreiecke, Autobahnkreuze und Parkplätze zu streuen und zu beräumen. Ein Umstand stand dabei besonders im Fokus: Der geringe Verkehr über die Neujahrstage hat auf einigen Autobahnabschnitten die Wirkzeit des gestreuten Salzes verlängert. Trotzdem war die Verkehrssicherheit zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Die Erfahrungswerte der vergangenen Jahre helfen bei der Organisation des Winterdienstes: Die Lager der 18 Autobahnmeistereien sowie die Ladesilos an der Strecke sind voll und werden permanent nachgefüllt. Aufgrund der Wetterlage werden täglich Bestellungen ausgelöst.

Vor besonders großen Herausforderungen steht der Winterdienst im Harz, im Thüringer Wald und im Erzgebirge sowie auf den stark befahrenen Abschnitten der A2, A4 und der A9. Mit Erfahrung, Kompetenz und der nötigen Technik sind unsere Kolleginnen und Kollegen trotz der pandemiebedingten Einschränkungen auch für die nächsten Schneefälle gut gerüstet.