Talbrücke Saßmicke: Arbeiten für Verstärkungsmaßnahme beginnen

Die Autobahn Westfalen beginnt am 15. August 2022 mit den Maßnahmen zur Verstärkung der Talbrücke Saßmicke. Die Arbeiten finden ausschließlich unterhalb der Brücke statt. Verkehrseinschränkungen auf der A45 wird es nicht geben.

Talbruecke_Sassmicke.JPG

Olpe. Die Autobahn Westfalen beginnt am kommenden Montag (15.8.) mit den Maßnahmen zur Verstärkung der Talbrücke Saßmicke. Die Arbeiten finden ausschließlich unterhalb der Brücke statt. Verkehrseinschränkungen auf der A45 wird es nicht geben. Auch die Zufahrt nach Saßmicke wird während der Baumaßnahme zu jeder Zeit möglich sein. ​Im Rahmen der Verstärkungsmaßnahme werden acht parallel verlaufende Spannglieder aus Stahl entlang der gesamten 659 Meter langen Brücke angebracht, die das Bauwerk unterstützen werden. Da die Maßnahme im Landschaftsschutzgebiet "Rothaarvorhöhen" stattfindet, wurden im Vorfeld die Vorgehensweisen und Arbeitsschritte mit den zuständigen Umweltbehörden abgestimmt.

Die 1971 errichtete Talbrücke Saßmicke wurde 2017 wie alle Talbrücken der A45 nach aktuellem Regelwerk und mit heutigen Verkehrszahlen statisch nachgerechnet. Als Resultat dieser Nachrechnungsergebnisse wurde entschieden, die Talbrücke zu verstärken, um die Standsicherheit bis zu Ihrem Ersatzneubau zu gewährleisten. Die Verstärkungsmaßnahme dient gleichzeitig als Vorabmaßnahme für den späteren Ersatzneubau. So ist die Talbrücke statisch in der Lage, alle Fahrstreifen während der Bauzeit auf einer Fahrbahnseite tragen zu können, während die andere Seite neu gebaut wird. Die Ersatzneubaumaßnahme ist aktuell für das Jahr 2027 geplant. 

Kontakt: Anke Bruch, 0173/5742716, anke.bruch@autobahn.de