Talbrücken Rälsbach, Rinsdorf und Eisern: Meilensteine rücken näher

Die Baumaßnahmen an den drei A45-Talbrücken Rälsbach, Rinsdorf und Eisern schreiten zügig voran. In den kommenden Wochen und Monaten wird die Autobahn Westfalen weitere Meilensteine erreichen.

Der Bau des ersten Teilbauwerks der Talbrücke Eisern ist in vollem Gange. Diese Arbeiten werden im Oktober 2022 abgeschlossen. Dann wird das zweite Teilbauwerk gesprengt. Fotos: Autobahn Westfalen

Siegen-Eisern. Beim Ersatzneubau der Talbrücken Rälsbach und Rinsdorf kann die Autobahn Westfalen Anfang November 2021 den Verkehr auf die bereits neu gebauten Brückenteilbauwerke umlegen. Noch in diesem Jahr wird die zweite Brückenhälfte der Talbrücke Rälsbach (Fahrtrichtung Frankfurt) gesprengt (voraussichtlich November/Dezember). Nur kurze Zeit später lässt es die Autobahn Westfalen dann noch einmal richtig „krachen“: Die Sprengung der kompletten Talbrücke Rinsdorf ist für Januar 2022 anvisiert. Vorbereitende Maßnahmen wie beispielsweise die Aufschüttung des so genannten Fallbettes starten im November 2021. Für diese Arbeiten sowie für die Aufräumarbeiten nach der Sprengung muss die L907 (Eiserfeld Straße) von November 2021 bis März/April 2022 voll gesperrt werden.

„Wolfsbach“: Kanalbaumaßnahme und Unterführungs-Erweiterung

Im Zuge des Ersatzneubaus der Talbrücke Eisern stehen dann im Frühjahr 2022 Bauarbeiten im Bereich der Straße „Wolfsbach“ an. Die Autobahn Westfalen baut dort einen Kanal, der das Niederschlagswasser der A45, das zunächst in eine neue Regenwasserbehandlungsanlage (RWBA) fließt, schließlich gereinigt in den Obersdorfbach ableitet. Zeitgleich wird die Unterführung A45/L562 „Wolfsbach“ verlängert. Für diese Arbeiten muss die L562 rund fünf Monate voll gesperrt werden (erst nach Freigabe der L907). Mit den zuständigen Verkehrs- (Stadt Siegen/Autobahn GmbH) und Polizeibehörden (Siegen-Wittgenstein/Autobahn) wurde im Vorfeld ein abgestimmtes Verkehrskonzept erarbeitet.

Hintergrund: Das entwickelte Niederschlagsbewirtschaftungskonzept für die Autobahnentwässerung zwischen den Anschlussstellen Siegen-Süd und Wilnsdorf sieht eine gewässerschutzverträgliche Ableitung des Wassers vor, das von der Straßenoberfläche abfließt. Um dies in Zukunft zu gewährleisten, starten in Kürze die Bauarbeiten für die neue Regenwasserbehandlungsanlage im Bereich des nördlichen Widerlagers. Dort wird zukünftig das gesammelte Oberflächenwasser geklärt und anschließend durch einen Kanal dem Obersdorfbach zugeführt.

Die Arbeiten für die Kanalbaumaßnahme unter Vollsperrung der L562 beginnen im April 2022. Gebaut wird der Kanal zwischen der Einmündung Obersdorfer Straße und der Einmündung „Auf den Feldern“. Den Anwohnern wird die Erreichbarkeit ihrer Grundstücke ermöglicht. Mit der Stadt Siegen als zuständiger Eigentümerin der Straße, wurde vereinbart, dass zum Abschluss der Maßnahme eine neue Asphaltbetondecke aufgetragen wird.

„Beeinträchtigungen für Bürger und Verkehrsteilnehmer minimieren“

Während der fünfmonatigen Vollsperrung wird zeitgleich an der Unterführung „Wolfsbach“ weitergearbeitet. Vorbereitende Arbeiten erfolgten bereits 2020, wurden aber aufgrund des Baubeginns an der Talbrücke Eisern zunächst zurückgestellt. Nun geht es auch dort weiter. „Um die Beeinträchtigungen für die Bürger und Verkehrsteilnehmer in der Wolfsbach zu minimieren, werden die Maßnahmen ,Kanaleinbau‘ und ,Unterführungserweiterung‘ zeitgleich ausgeführt“, erklärt Karl-Josef Fischer, Geschäftsbereichsleiter Bau in der Außenstelle Netphen der Autobahn Westfalen. Warum der Durchlass nicht mehr ausreicht, erklärt der Ingenieur so: „Das bestehende Unterführungsbauwerk wurde bei Errichtung 1966 für die damalige Verkehrsbelastung ausgelegt. Um dem gestiegenen Verkehrsaufkommen Rechnung zu tragen, wurde der sechsstreifige Ausbau der A45 in den Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen aufgenommen. Für diesen Ausbau muss die Unterführung jetzt verlängert werden“.

Talbrücke Eisern: Zweite Sprengung Ende 2022

Einen weiteren Meilenstein erreicht die Autobahn Westfalen dann im Oktober 2022. Dann wird das zweite Brückenteilbauwerk der Talbrücke Eisern gesprengt. Dafür muss, wie bereits bei der ersten Sprengung im Oktober 2020, die L909 (Obersdorfer Straße) von September 2022 bis November 2022 voll gesperrt werden. „Leider müssen wir für unsere Arbeiten an den drei Talbrücken auch wieder Straßen im untergeordneten Netz sperren. Wir haben aber so geplant, dass zu keiner Zeit mehr als eine Straße voll gesperrt ist. Ein neues Projekt beginnen wir erst, wenn das andere abgeschlossen ist“, verspricht Fischer.

Eckdaten der kommenden Maßnahmen und Sperrungen

  • Sprengung TB Rälsbach: Dezember 2021 (Keine Straßen-Sperrung nötig)
  • Sprengung TB Rinsdorf: Januar 2022 (Sperrung der L907 - Eiserfelder Straße: November 2021 – März/April 2022)
  • Baumaßnahmen Erweiterung Durchlass Wolfsbach und Kanalbaumaßnahme: April 2022 (Sperrung der L562 - Wolfsbach: April 2022 - September 2022)
  • Sprengung TB Eisern: Oktober 2022 (Sperrung L909 - Obersdorfer Straße: September 2022 - November 2022 ca. 6 Wochen vor Sprengung der TB Eisern und 4 Wochen nach der Sprengung)

Kontakt für Rückfragen: Anke Bruch / anke.bruch[at]autobahn[dot]de / Mobil: 0173/5742716