Umweltschutz zum Mitmachen: Autobahn GmbH Südwest sucht Flächen für Ausgleichsmaßnahmen an der A 6

Interessierte Grundstückseigentümer können sich unverbindlich über Möglichkeiten des Verkaufs oder der Verpachtung sowie über denkbare Nutzungsarten informieren. Die Bereitstellung von Flächen für Umwelt- und Artenschutzmaßnahmen an der Autobahn ist ein wichtiger Beitrag zur Bewahrung von Lebensräumen sowie der ökologischen Vielfalt in der Region.

NL_SW_AKT_Grundstueck.jpg

A 6 zwischen Ludwigshafen-Nord und Dreieck Viernheim

Umweltschutz zum Mitmachen: Autobahn GmbH Südwest sucht Flächen für Ausgleichsmaßnahmen an der A 6

  • Ausgleichsmaßnahmen des Naturschutzes an der A 6 geplant
  • unverbindliches Informationsangebot für Grundstückseigentümer
  • wertvoller Beitrag zum Umwelt- und Artenschutz in der Region

Im Umfeld der A 6 zwischen der Anschlussstelle Ludwigshafen-Nord und dem Dreieck Viernheim werden Flächen für baubegleitende Ausgleichsmaßnahmen gesucht. Interessierte Grundstückseigentümer können sich unverbindlich über Möglichkeiten des Verkaufs oder der Verpachtung sowie über denkbare Nutzungsarten informieren. Die Bereitstellung von Flächen für Umwelt- und Artenschutzmaßnahmen an der Autobahn ist ein wichtiger Beitrag zur Bewahrung von Lebensräumen sowie der ökologischen Vielfalt in der Region.

Planung, Bauoberleitung und Umweltbaubegleitung für laufende und künftige Projekte an der A 6 in der Metropolregion Rhein-Neckar liegen bei der Außenstelle Heidelberg der Autobahn GmbH Südwest. Hinweise zu evtl. verfügbaren Flächen bitte per Mail an: heidelberg.suedwest@autobahn.de

Hintergrund: Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
Eingriffe in Natur und Landschaft, wie sie im Zuge von Straßenbauprojekten oft unvermeidlich sind, sind gemäß Bundesnaturschutzgesetz auszugleichen. Dies geschieht durch sog. Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahmen, die zum Ziel haben, beeinträchtigte Funktionen des Naturhaushaltes oder das Landschaftsbild gleichwertig wiederherzustellen bzw. zu ersetzen. Beispiele für solche Maßnahmen sind die Renaturierung von Flächen, die Anlage von Streuobstwiesen und Feuchtbiotopen oder der Bau von Nisthilfen und Habitaten für Tiere und Insekten.

Überblick: Sanierung der A 6 im Dreiländereck
Die A 6 zwischen der Anschlussstelle Ludwigshafen-Nord und dem Dreieck Viernheim ist Gegenstand eines mehrjährigen Sanierungsprojekts. Im ersten Bauabschnitt (2017) wurden die Theodor-Heuss-Brücke über den Rhein sowie die Fahrbahn bis zur Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen saniert. Der zweite Bauabschnitt betraf den Ersatzneubau des Brückenbauwerks über die B 44 inklusive Bau einer Behelfsbrücke für die bauzeitliche Verkehrsführung (2017-2019).

Die Bauabschnitte 3 (Fahrtrichtung Mannheim) und 4 (Fahrtrichtung Saarbrücken) umfassen den Bereich von der Anschlussstelle Sandhofen bis zur Landesgrenze Baden-Württemberg/Hessen. Für beide Abschnitte läuft derzeit die Planung inklusive landschaftspflegerischer Begleitplanung. Der Baubeginn ist für das erste Quartal 2023 (BA 3) bzw. für das erste Quartal 2024 (BA 4) geplant. Zudem sind noch Begleitmaßnahmen für den Bauabschnitt 1 umzusetzen.

 

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Die rund 1.000 MitarbeiterInnen der Autobahn GmbH im Südwesten planen, bauen und betreiben rund 1.050 Autobahnkilometer. Mehr Infos unter: www.autobahn.de/suedwest
Kontakt: Pressesprecherin Petra Hentschel, presse.suedwest@autobahn.de