Unwetterschäden im Rheinland/ Zusammenhalt über starre Zuständigkeiten hinweg

„Grenzenloser“ Einsatz
Unwetterschäden im Rheinland
Zusammenhalt über starre Zuständigkeiten hinweg

Die letzten Tage haben gezeigt, wie stark die Kolleg*innen des Teams Autobahn zusammenhalten - auch über Landesgrenzen hinweg. Doch an den Abfahrten der Autobahnen endet der Zusammenhalt noch lange nicht.

Verkehr.jpg

Rheinland (Autobahn GmbH). Die letzten Tage haben gezeigt, wie stark die Kolleg*innen des Teams Autobahn zusammenhalten - auch über Landesgrenzen hinweg. Doch an den Abfahrten der Autobahnen endet der Zusammenhalt noch lange nicht.

Am Mittwoch (21. Juli) sind fünf Mitarbeiter der Straßenmeisterei Ravensburg zeitweise in die Autobahnmeisterei Bonn eingezogen. Sie unterstützen die Aufräumarbeiten in Dernau an der Ahr. „Die fünf Jungs aus Baden-Württemberg sind mit schwerem Gerät angerückt: LKW mit Kran, Tieflader, Bagger und mehr“, berichtet Meistereichef Andreas Byhahn. Drei von ihnen wohnen auf dem Gelände in einem Wohnmobil. Für zwei Helfer wurden Feldbetten in der Meisterei aufgestellt. „Ich bin stolz auf den Zusammenhalt über hunderte Kilometer hinweg. Die Kollegen sollen sich dann wenigstens ein bisschen wie zu Hause fühlen und unsere Sanitäranlagen und Küche nutzen können.“

Die Kolleg*innen der Autobahnmeisterei Bonn wiederum unterstützen bereits seit Montag (19. Juli) die Menschen in der Stadt Meckenheim beim Wegräumen der Schuttberge. Sie stellen einen Abrollkipper zur Verfügung. Ein Kollege aus der Meisterei ist zudem von seinen dienstlichen Pflichten befreit, um das Fahrzeug zu fahren.

Auch alle weiteren Kolleg*innen des Betriebsdienstes sowie sämtlicher weiterer Bereiche des Autobahn GmbH Rheinland sind - ebenfalls mit externer Unterstützung - weiterhin im Dauereinsatz. Sie setzen sich rund um die Uhr dafür ein, die Schäden eingehend zu begutachten und nach Möglichkeit zeitnah beheben zu können. Ihnen gebührt hierfür ebenfalls ein besonderer Dank für den unermüdlichen Einsatz.