Wir brauchen die A 39

Um sich über den Stand der Planungen rund um den Lückenschluss der A 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg ein Bild zu machen, trafen sich die Bürgerinitiative "PRO A 39 e.V." mit Gesa Schütte, Dirk Meyer, Veronika Boge und Christian Merl in der Außenstelle Lüneburg. Besprochen wurden die einzelnen Projektstände der Bauabschnitte und die jeweiligen planerischen Herausforderungen.

210929_ProA39_BI_Treffen.JPG

Ausführlich wurde über notwendige Kompensations- und Umwelt- und Lärmschutzschutzmaßnahmen, wie den Lüneburger Deckel, diskutiert und die Besuchergruppe über die erzielten Fortschritte von Gesa Schütte und Dirk Meyer informiert. Seitens der Initiative wurde die Notwendigkeit der A 39 deutlich unterstrichen und um einen regelmäßigen Austausch und öffentliche Informationsveranstaltungen gebeten.

Beides wurde seitens der Niederlassung und Außenstelle zugesichert und erste Ideen für Informationsveranstaltung besprochen. „Wir brauchen die A 39 und möchten unsere Unterstützer:innen, Bürgerinnen und Bürger informieren, dass es mit neuen Schwung vorangeht“, unterstrich Frau Margrit Ruschenbusch, 1. Vorsitzende der Bürgerinitiative PRO A 39.

Gesa Schütte griff die Handreichung gerne auf: „Wir stehen dafür sofort und jederzeit zur Verfügung – die Realisierung A 39 ist auch unsere Herzensangelegenheit.“