A 3, Erweiterung des Lärmschutzwalles bei Unterölsbach

Ab dem 01.07.2021 beginnen die Bauarbeiten für die Erweiterung des Lärmschutzwalles an der A3 bei Unterölsbach.

A 3, Erweiterung des Lärmschutzwalles bei Unterölsbach Platzhalter

Nr. 33/21

Zur Reduktion des Verkehrslärmes in Unter- und Oberölsbach wurde 2015 eine Lärmschutz-Wall-Wandkombination auf einer Länge von ca. 1 km entlang der A3 errichtet. Auf einem verbleibenden Teilstück von 250 m wird nun eine bestehende „Lärmschutzlücke“ mit einem Wall ergänzt. Der Verkehrslärm wird damit erheblich reduziert. Die erforderlichen Bauarbeiten sind vom 01.07.2021 bis zum 30.09.2021 geplant.

Der Lärmschutzwall mit einer Höhe von 3 m über der Fahrbahn wird an die bestehende Böschung angeschüttet. Der durch die Maßnahme entstandene Retentionsraumverlust im Überschwemmungsgebiet der Schwarzach wird zwischen den Ortsteilen Schleifmühle und Gnadenberg entlang des Gewässers ausgeglichen.

Durch die Baumaßnahme in Unterölsbach sowie zwischen Gnadenberg und Schleifmühle kommt es während der Bauzeit zu einem erhöhten Verkehr durch Baufahrzeuge.
Die Staatsstraße St 2240 durch Gnadenberg bis zum Kreisverkehr an der Anschlussstelle Oberölsbach wird überwiegend zu Beginn der Maßnahme, während der Herstellung des Retentionsraumes, verstärkt durch Baustellenverkehr befahren.
Der Baustellenverkehr zum Lärmschutzwall gelangt über die Ludwigskanalstraße, die Willibaldstraße und über den Gnadenberger Weg zum Baufeld.

Auf der A3 in Fahrtrichtung Regensburg wird der Verkehr weiterhin 2-spurig an der Baustelle vorbeigeführt. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h im Baustellenbereich wird eingerichtet.

Die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH, Außenstelle Fürth bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht und Geduld im Baustellenbereich.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de