A 37: Bauvorbereitung zur Grunderneuerung

Vom 3. Mai bis Ende Juni finden auf der A 37 zwischen den Anschlussstellen Misburg und Beinhorn Bauerkundungen statt.

 Platzhalter

Hannover. Im Zuge der geplanten Grunderneuerung der A 37 zwischen den Anschlussstellen Misburg und Beinhorn wird ab Montag, den 3. Mai als bauvorbereitende Maßnahme eine Baugrunderkundung vorgenommen. Dazu werden Asphalt- und Bodenproben genommen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juni und betreffen sowohl die Fahrtrichtung Celle als auch die Fahrtrichtung Hannover.

Für die Zeit der Baugrunderkundungen erfolgt eine sequenzielle Fahrbahnverengung zu folgenden Zeiten: 

  • In Fahrtrichtung Hannover von montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 9 Uhr bis 13 Uhr.
  • In Fahrtrichtung Celle von montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 15 Uhr und freitags von 9 Uhr bis 13 Uhr.

Die Verengung erfolgt jeweils auf einer Länge von 500-700 m und wird an der Probeentnahmestelle vorbeigeführt.

Die Grunderneuerung der A 37 zwischen den Anschlussstellen Misburg und Beinhorn ist für 2022 geplant und wird ca. drei Jahre dauern. Die Erneuerung umfasst den Fahrbahnoberbau der A 37 sowie den der Auf- und Abfahrten. Hinzu kommt die Sanierung von Verkehrszeichenbrücken. Für die genaue Bauplanung bedarf es einer Baugrunderkundung, um Erkenntnisse über Boden- und Grundwasserverhältnisse zu erlangen. Für die Sanierung von Bauwerken in diesem Abschnitt zwischen Misburg und Beinhorn werden zudem Proben der Bausubstanz genommen.

Die Außenstelle Hannover der Autobahn GmbH des Bundes bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit im Zuge der Fahrbahnverengungen.