A 39/B 4: Gerüstarbeiten am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd mit nächtlichen Vollsperrungen

Um den zweiten Brücküberbau herzustellen, wird in den Nächten vom 15. auf den 16.11. und vom 16. auf den 17.11. jeweils in den Nachstunden die A 39 einseitig gesperrt.

A 39/B 4: Gerüstarbeiten am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd mit nächtlichen Vollsperrungen Platzhalter

Braunschweig. Im Zuge der laufenden Brückenarbeiten am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd (A 39/B 4) wird von Montag, den 15. November bis Mittwoch, den 17. November das Verschieben des Traggerüstes vorbereitet, um den zweiten Brückenüberbau herzustellen. Aus diesem Grund muss die A 39 zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Rautheim und Braunschweig-Rüningen-Nord in zwei Nächten jeweils in eine Fahrtrichtung voll gesperrt werden.

  • In der Nacht von Montag auf Dienstag (15./16.11.) von 20 Uhr bis 5 Uhr ist in Fahrtrichtung Wolfsburg aus Salzgitter/Kassel kommend zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Rüningen-Nord und Braunschweig-Rautheim voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist über die A 391 und die A 2 bis zum Autobahnkreuz WOB/Königslutter eingerichtet. Die innerörtliche Umleitung erfolgt über entsprechende Hinweistafeln.
  • In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (16./17.11.) von 20 Uhr bis 5 Uhr ist in Fahrtrichtung Kassel/Salzgitter aus Wolfsburg kommend zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Rautheim und Braunschweig-Rüningen-Nord voll gesperrt. Auch die Abfahrt von der A 36 aus Wolfenbüttel/Harz kommend in Fahrtrichtung Kassel/Salzgitter ist von der Sperrung betroffen. Der Fernverkehr wird weiträumig über die A 2 und A 391 umgeleitet. Auch hier erfolgt die innerörtliche Umleitung über Hinweistafeln.

Aufgrund der vorbereitenden Maßnahmen für die Vollsperrung kann es auf der A 39 in der jeweiligen Fahrtrichtung bereits ab 18 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Die Außenstelle Wolfenbüttel der Autobahn GmbH dankt allen Verkehrsteilnehmenden für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.