A 6 – Anschlussstelle Homburg, Instandsetzung der Richtungsfahrbahn Neunkirchen (Kopie 2)

Im Baustellenbereich in Höhe der A 6, Anschlussstelle Homburg sind Fahrbahnschäden aufgetreten, die zur Wahrung der Verkehrssicherheit dringend instandgesetzt werden müssen.

 Platzhalter

Zur Behebung der Schäden muss die Autobahn GmbH am Freitag, den 29.01.2021, ab 18:00 Uhr, die Richtungsfahrbahn Neunkirchen sperren. Während der Bauzeit wird der Verkehr wird an der Anschlussstelle Homburg auf die B 423 in Richtung Homburg abgeleitet. Die Umleitung führt von dort weiter auf der L 119 zur A 8, Anschlussstelle Limbach.

Die erforderlichen Fräsarbeiten werden in der Nacht von Freitag auf Samstag ausgeführt. Am Samstag ist zweilagiger Asphalteinbau vorgesehen. Zum Auskühlen des Asphaltes und zum Aufbringen der Markierung muss die Sperrung auch am Sonntag bestehen bleiben. Am Montagmorgen, den 01.02.2021, ab 5:00 Uhr und somit vor dem einsetzenden Berufsverkehr wird die A 6 im Bereich der Anschlussstelle Homburg wieder zur Verfügung stehen.

Trotz Wochenend- und Nachtarbeit kann die Autobahn GmbH Verkehrsstörungen nicht ausschließen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Klaus Kosok (Technischer Regierungsdirektor)

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 6821 100 888
presse.west(at)autobahn[dot]de