A 61 – Start der Fahrbahnerneuerung zwischen dem Autobahnkreuz Alzey und der Anschlussstelle Alzey

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH, beginnt in der dritten Märzwoche mit den vorbereitenden Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung zwischen dem Autobahnkreuz (AK) Alzey und der Anschlussstelle (AS) Alzey im Zuge der A 61.

 Platzhalter

Die dringend notwendigen Arbeiten auf dem rund 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitt erfolgen in beiden Fahrtrichtungen und sollen voraussichtlich Ende Juli 2021 abgeschlossen sein.

Bevor die eigentlichen Sanierungsarbeiten starten können, wird ab Montag, dem 15. März 2021, eine zweistreifige Baustellenverkehrsführung in beiden Fahrtrichtungen zur Herstellung der notwendigen Mittelstreifenüberfahrten eingerichtet. Voraussichtlich ab dem 26. März 2021 wird der Verkehr in einer sogenannten 3+1 Verkehrsführung geleitet. Dabei werden alle Fahrstreifen verengt geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Koblenz wird mit einer Spur auf die gegenüberliegende Richtungsfahrbahn übergeleitet sein. Der rechte Fahrstreifen verbleibt auf der Richtungsfahrbahn Koblenz und wird am Baufeld vorbei geführt.

Die Talbrücke Alzey ist vollständig in die Baustellenverkehrsführung integriert, um die erforderlichen Sanierungsarbeiten bis an den Brückenbereich ausführen zu können.

Über die gesamte Bauzeit hinweg sind abschnittsweise Umbauarbeiten der Verkehrsführung notwendig. Diese Arbeiten werden vorrangig in verkehrsarmen Zeiten ausgeführt.

Im Rahmen der Baumaßnahme lässt die Autobahn GmbH beide Richtungsfahrbahnen im vorgenannten Streckenabschnitt sanieren. Dazu wird die Fahrbahndecke abgefräst und mit einer 12 bis 14 cm starken Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht auf gesamter Fahrbahnbreite neu aufgebaut. Darüber hinaus wird die Asphalttragschicht in Teilflächen bedarfsgerecht erneuert. Die Kosten der Maßnahme betragen rund 1,85 Millionen Euro und werden vom Bund übernommen. Dabei entfallen ca. 310.000 Euro auf die Verkehrsführung und ca. 1,5 Millionen Euro auf die bauliche Instandsetzung.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer um eine umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn[dot]de