A 61 zwischen Schifferstadt und Kreuz Speyer - Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Speyer

Auf der A 61 zwischen Schifferstadt und Speyer beginnen die Vorarbeiten für die Sanierung der Fahrbahn in Richtung Speyer. Dabei muss auf der Fahrbahn nach Koblenz der Standstreifen ertüchtigt werden, um während der Bauzeit als zusätzlicher Fahrstreifen dienen zu können. Ab dem 5.9. bis voraussichtlich Mitte September 2022 steht dort deshalb nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Über den weiteren Verlauf der Arbeiten wird die Autobahn GmbH gesondert informieren. Voraussichtliches Ende des Projekts ist im Dezember 2022

A 61 zwischen Schifferstadt und Kreuz Speyer - Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Speyer Platzhalter

A 61 zwischen Anschlussstelle Schifferstadt und Kreuz Speyer

Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Speyer

  • Vorarbeiten ab 5.9.2022 – einspuriger Verkehr in Richtung Koblenz
  • ab Mitte September 2022 und bis Bauende zwei Fahrstreifen je Richtung
  • voraussichtlicher Abschluss der Arbeiten im Dezember 2022

Auf der A 61 zwischen Schifferstadt und Speyer beginnen die Vorarbeiten für die Sanierung der Fahrbahn in Richtung Speyer. Dabei muss auf der Fahrbahn nach Koblenz der Standstreifen ertüchtigt werden, um während der Bauzeit als zusätzlicher Fahrstreifen dienen zu können. Ab dem 5.9. bis voraussichtlich Mitte September 2022 steht dort deshalb nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Über den weiteren Verlauf der Arbeiten wird die Autobahn GmbH gesondert informieren. Voraussichtliches Ende des Projekts ist im Dezember 2022.

Im Rahmen der Baumaßnahme soll die am Ende ihrer Nutzungsdauer angekommene alte Fahrbahn erneuert und so die Sicherheit auf dem 7,5 km langen Streckenabschnitt verbessert werden. Erneuert werden auch die Fahrzeugrückhalte­systeme (Schutzplanken) auf der Strecke sowie der Verzögerungs- und Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes Birkenschlag. Dieser steht während der gesamten Bauzeit nicht zur Verfügung. Planung, Bauoberleitung und Bauüberwachung liegen bei der Außenstelle Heidelberg der Autobahn GmbH Südwest.

Überblick zur Gesamtmaßnahme

Nach Abschluss der Vorarbeiten beginnt voraussichtlich Mitte September 2022 der Umbau der Verkehrsführung für die Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten. Dabei wird der Verkehr auf beiden Fahrbahnen nach außen umgelegt; je Richtung stehen zwei Fahrstreifen verengt zur Verfügung. Für die Hauptphase der Arbeiten wird später ein Fahrstreifen der zu sanierenden Fahrbahn nach Speyer auf die Gegenfahrbahn umgelegt und der andere am Baufeld vorbeigeführt, so dass die Fahrbahn (erst rechts-, dann linksseitig) saniert werden kann.

Im gesamten Baubereich ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingerichtet. Während der Einrichtung der für eine Bauphase jeweils benötigten Verkehrsführung bzw. während der Umlegung des Verkehrs kann ein kurzfristiger Einzug einzelner Fahrstreifen notwendig sein. Die Autobahn GmbH Südwest bittet um Verständnis für die entstehenden Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Die rund 1.000 MitarbeiterInnen der Autobahn GmbH im Südwesten planen, bauen und betreiben rund 1.050 Autobahnkilometer. Mehr Infos unter: www.autobahn.de/suedwest
Kontakt: Pressesprecherin Petra Hentschel, presse.suedwest[at]autobahn[dot]de