A 656 – Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Heidelberg

Fahrbahn wird Anfang Dezember weitgehend freigegeben – Sperrung der Neckarhauser Straße noch bis Ende Oktober

A 656 – Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Heidelberg Platzhalter

15.10.2021

A 656 – Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Heidelberg

Fahrbahn wird Anfang Dezember weitgehend freigegeben –  Sperrung der Neckarhauser Straße noch bis Ende Oktober

Auf der A 656 östlich des Bahnhofs Neu-Edingen/Friedrichsfeld wird derzeit auf einer Länge von rund 1,5 km die Fahrbahn in Fahrtrichtung Heidelberg saniert. Weil die zur Errichtung einer Lärmschutzwand notwendige Verstärkung der Autobahnbrücke über die Neckarhauser Straße (Edingen-Neckarhausen) nicht wie geplant erfolgen konnte, mussten auch die angrenzenden Asphaltarbeiten verschoben werden. Um bestehende Einschränkungen für den Verkehr baldmöglichst zu minimieren, wurden nun Anpassungen im Projekt vorgenommen und die Arbeiten fortgesetzt. Damit kann auf der A 656 voraussichtlich Anfang Dezember 2021 die Fahrbahn nach Heidelberg bis auf ca. 500 Meter im Brückenbereich (dort einspuriger Verkehr) freigegeben werden. Die Fertigstellung der Brückenarbeiten erfolgt 2022, die Sperrung der Neckarhauser Straße kann jedoch voraussichtlich am 29. Oktober 2021 aufgehoben werden.

Die Gründe für die Verzögerungen im Projekt stehen im Zusammenhang mit der Stahlkonstruktion, die zur Verstärkung der Brücke angebaut werden muss, bevor darauf eine Lärmschutzwand errichtet werden kann. Nachdem es bei dieser Konstruktion zunächst Lieferschwierigkeiten gegeben hatte, wurde vor wenigen Wochen festgestellt, dass an dem aus den 30er Jahren stammenden Bauwerk unvorhergesehene Arbeiten notwendig sind. Daraufhin musste der Bau kurzfristig unterbrochen werden. Für weitere Arbeiten an der Brücke und die Schließung der Lärmschutzwand ist eine Anpassung der Planung erforderlich, die bereits in Auftrag gegeben wurde. Die Umsetzung wird im nächsten Jahr erfolgen. Die unterhalb der Brücke verlaufende Neckarhauser Straße kann jedoch voraussichtlich schon am 29. Oktober 2021 freigegeben werden, nachdem einige Betonarbeiten sowie die Wiederherstellung des Gehwegs abgeschlossen worden sind.

 

Derzeit wird der Verkehr auf der A 656 im Baustellenbereich über die Fahrbahn nach Mannheim geleitet, wo ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung steht (2+0-Verkehrsführung). Auf der Fahrbahn in Richtung Heidelberg wird nun der Einbau des offenporigen (lärmmindernden) Asphalts vorbereitet, welcher voraussichtlich Anfang Dezember 2021 abgeschlossen sein wird. Anschließend wird die Fahrbahn bis auf ein ca. 500 Meter langes Stück im Bereich der Brücke über die Neckarhauser Straße freigegeben. Dort wird bis zur Fertigstellung der ausstehenden Brückenarbeiten gemäß der neuen Planung sowie der Schließung der Lärmschutzwand eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet.

 

Die Autobahn GmbH des Bundes

Seit dem 1. Januar 2021 ist die Autobahn GmbH des Bundes als eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen des Landes verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen in Deutschland. Die Zentrale der Autobahn GmbH hat ihren Sitz in Berlin. Eine ihrer insgesamt zehn regionalen Niederlassungen befindet sich in Stuttgart.

Mit rund 1000 Beschäftigten ist die Niederlassung Südwest verantwortlich für ca. 1050 Kilometer Autobahnen in Baden-Württemberg sowie in Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz. Die zur Niederlassung gehörende Außenstelle Heidelberg ist verantwortlich für 200 km Autobahnstrecke und über 800 Ingenieurbauwerke in der Metropolregion Rhein-Neckar, davon mehr als 450 Brücken.

 

Pressekontakt

Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Mail: presse.suedwest@autobahn.de