A7 – Tunnel Altona: 55-Stunden-Vollsperrung der A7 Freitag, den 6.10. bis Montag, den 9.10.23

- zwischen AS HH-Heimfeld (32) bis AS HH-Volkspark (27)
- Sperrung der Anschlussstellen ab Freitag, 6.10. ab 21:00 Uhr
- Durchfahrt GST nicht möglich
- Einbau der Fertigteilträger für die nächsten vorgezogenen Tunnelzellen
- Rückbau und Montage von zwei Verkehrszeichenbrücken

A7 – Tunnel Altona: 55-Stunden-Vollsperrung der A7 Freitag, den 6.10. bis Montag, den 9.10.23 Platzhalter

Die achtstreifige Erweiterung der A7 und die Herstellung des neuen Lärmschutztunnels im Bauabschnitt Altona gehen weiter gut voran. Bevor im November die nächste Hauptbauphase durch die DEGES, verantwortlich für Planung und Baudurchführung, gestartet werden kann, sind noch zahlreiche Maßnahmen vorab umzusetzen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Abbrucharbeiten aller Bestandsbauwerke im Verlauf der Straßen Behringstraße, Osdorfer Weg und Bahrenfelder Chaussee, konnten die DEGES und die ArGe Tunnel Altona, bestehend aus Hochtief und Implenia, im März 2023 einen weiteren wichtigen Meilenstein der ersten Hauptbauphase umsetzen. Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Gründungs- und Schalungsarbeiten der Außen- und Mittelwände für die Herstellung der nächsten vorgezogenen Tunnelzellen. Nach Fertigstellung der Tunnelwände können die Fertigteilträger unter Vollsperrung aufgelegt werden.

Die nächste Verkehrsphase ab November erfordert zwei neue Verkehrszeichenbrücken, diese müssen ebenfalls unter Vollsperrung zurückgebaut und neu montiert werden.

Vollsperrung der A7 für 55 Stunden zwischen den Anschlussstellen HH-Volkspark und HH-Heimfeld in beiden Richtungen

ab Freitag, den 6.10., 22:00 Uhr bis Montag, den 9.10., 5:00 Uhr!

Die Rampensperrungen an den Anschlussstellen HH-Volkspark (27), HH-Othmarschen (29), HH-Waltershof (30) und HH-Hausbruch (31) und HH-Heimfeld (32) beginnen am Freitag, den 6.10. bereits ab 21:00 Uhr und erfolgen nach und nach!

Großraum- und Schwerlasttransporte müssen die A7 Vollsperrung weiträumig umfahren, da eine Durchfahrt in beiden Fahrtrichtungen nicht möglich ist!

 

Weitere Informationen und Details werden frühzeitig in den nächsten Wochen bekannt geben!

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Karina Fischer

Projektkoordination und Verkehrskoordination,
Kommunikation
Großprojekte

Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord

Mobil: +49 152 548 179 42

Telefon: +49 40 2351 338 143

karina.fischer[at]autobahn[dot]de