A 81: Vollsperrung vom 10. bis 13. Juni zwischen AS Sindelfingen-Ost – AS Böblingen-Hulb.

Für die Erweiterung der A 81 zwischen den Anschlussstellen (AS) Sindelfingen-Ost und Böblingen-Hulb wird am zweiten Juniwochenende der südliche Überbau für das neue Brückenbauwerk der Kreisstraße 1073 (Böblinger/Calwer Straße zwischen Böblingen und Dagersheim) eingehoben. Dafür werden die darunter verlaufende Autobahn und die K 1073 im Arbeitsbereich voll gesperrt.

A 81: Vollsperrung vom 10. bis 13. Juni zwischen AS Sindelfingen-Ost – AS Böblingen-Hulb. Platzhalter

Erweiterung A 81 AS Sindelfingen-Ost – AS Böblingen-Hulb


Einhub des ersten Brückenteils für Erweiterung der A 81 / Vollsperrung von A 81 und K 1073 am Wochenende vom 10. bis 13. Juni

Für die Erweiterung der A 81 zwischen den Anschlussstellen (AS) Sindelfingen-Ost und Böblingen-Hulb wird am zweiten Juniwochenende der südliche Überbau für das neue Brückenbauwerk der Kreisstraße 1073 (Böblinger/Calwer Straße zwischen Böblingen und Dagersheim) eingehoben. Dafür werden die darunter verlaufende Autobahn und die K 1073 im Arbeitsbereich voll gesperrt.

Im Herbst vergangenen Jahres war der südliche Überbau der Brücke, die westlich des Flugfelds zwischen Böblingen und Dagersheim verläuft, abgebrochen worden. Seitdem wurden die Widerlager des südlichen Überbaus beidseits der Autobahn erneuert, so dass nun der Einhub der Stahlverbundträger für den neuen Überbauerfolgen kann. Der nördliche Überbau der Brücke bleibt vorerst bestehen und wird nach der Sperrung ab Montagmorgen wieder für den Verkehr in beide Richtungen nutzbar sein. Die für den Einhub notwendige Vollsperrung der A 81 wird genutzt, um zeitgleich das Traggerüst für die neue Eisenbahnbrücke der Deutschen Bahn weiter östlich bei der Sindelfinger Straße zu errichten.

Die Vollsperrung der A 81 umfasst beide Fahrtrichtungen zwischen der AS Böblingen-Hulb und der AS Sindelfingen-Ost.

Beginn der Vollsperrung: Freitag, 10. Juni ab 22 Uhr

Ende der Vollsperrung: voraussichtlich Montag, 13. Juni ab 5 Uhr

Der Abschnitt der K 1073 zwischen der Kreuzung Dornierstraße/Gottlieb-Daimler-Straße/Böblinger Straße und der Kreuzung Böblinger/Calwer Straße/Heinkelstraße/Flugfeld-Allee wird ebenfalls zwischen Freitag, 10. Juni, ca. 22 Uhr, und Montag, 13. Juni, ca. 5 Uhr, voll gesperrt.

Für den gesperrten Abschnitt der K 1073 wird während der gesamten Sperrzeit eine Umleitung über die Schickardstraße – Herrenberger Straße – Calwer Straße und umgekehrt ausgeschildert.

Im Stadtverkehr sind von dieser Maßnahme u.a. die Stadtverkehrslinie 731, sowie die Regionalverkehrslinien 744, 763, 766 und N75 betroffen. Diese Linien werden über das Gewerbegebiet Hulb umgeleitet und können daher in dieser Zeit die Haltestellen Calwer Straße und Calwer Straße (Hulb) nicht anfahren. Ersatzweise werden hierfür Haltestellen Hanns-Klemm-Straße Ost und Heinkelstraße bedient. Mit geringfügigen Verspätungen wird zu rechnen sein. Fahrgäste werden um Beachtung gebeten.

A 81: Erweiterung AS Sindelfingen-Ost – AS Böblingen-Hulb - DEGES GmbH

Der Verlauf der Umleitungen ist dem beigefügten Plan zu entnehmen. Die Umleitungen für den Autobahnverkehr wie auch den örtlichen Verkehr werden rechtzeitig ausgeschildert.

Über das Projekt

Die DEGES plant und koordiniert die sechsstreifige Erweiterung der Autobahn A 81 zwischen den Anschlussstellen Sindelfingen-Ost und Böblingen-Hulb im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes.

Der Autobahnabschnitt, ursprünglich als B 14 gebaut, weist heute zwei durchgehende Fahrstreifen pro Richtung auf. Zwischen den Anschlussstellen Sindelfingen-Ost und Böblingen/Sindelfingen gibt es keinen Seitenstreifen. Es ist vorgesehen, die Bestandsstrecke auf durchgehend drei Fahrstreifen pro Richtung mit breitem Seitenstreifen zu erweitern. Dieser Querschnitt ermöglicht bei Bedarf die temporäre Freigabe des Seitenstreifens zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit während der Spitzenzeiten.

Alle Über- und Unterführungsbauwerke im Projektabschnitt werden im Zuge der Erweiterung abgebrochen und neu errichtet. Das Anschlussstellenkonzept im Projektabschnitt erfährt eine Neustrukturierung: Der bisherige Halbanschluss AS Böblingen-Ost wird zu einem Vollanschluss ausgebaut und ermöglicht die direkte Erschließung des Gewerbegebietes am Goldbach in Sindelfingen. An der AS Sindelfingen-Ost entfallen dafür die beiden Rampen in und aus Richtung Singen, sodass künftig nur noch die Ausfahrt aus Richtung und die Einfahrt in Richtung Stuttgart möglich sind. Die südliche Rampe der AS Böblingen/Sindelfingen wird künftig nicht mehr an die Wolfgang-Brumme-Allee, sondern an die Flugfeldallee angeschlossen. In Zusammenarbeit mit dem Land Baden-Württemberg, dem Landkreis Böblingen, den Städten Böblingen und Sindelfingen und dem Zweckverband Flugfeld Böblingen/Sindelfingen werden hierzu umfangreiche Maßnahmen im nachgeordneten Straßennetz realisiert.

Seit Ende 2019 werden bauvorbereitende Maßnahmen umgesetzt: Hierzu gehören vorgezogene Artenschutzmaßnahmen für Haselmaus und Zauneidechse, die Durchpressung einer Hauptleitung der Bodenseewasserversorgung unter der Autobahn (Zweckverband BWV), die Verlegung eines städtischen Hauptsammlers mit Durchpressung der Bahnstrecke (Eigenbetrieb Stadtentwässerung Böblingen) und erste Maßnahmen zur Neuordnung des Kreisstraßennetzes am östlichen Stadtrand von Böblingen (Landkreis Böblingen).

Im Herbst 2021 hat der Ersatzneubau der Brücke über die Autobahn A 81 im Zuge der K 1073 Calwer Straße begonnen. Die beiden Teilbauwerke der zweibahnigen Straße werden nacheinander erneuert, sodass immer zwei Fahrstreifen für den Verkehr zwischen Böblingen und Dagersheim zur Verfügung stehen.

Die DEGES ist eine Projektmanagementgesellschaft von Bund und Ländern. Sie verantwortet die Planung und die Baudurchführung für den Neubau und die Erweiterung von Autobahnen und Bundesstraßen. Autobahnprojekte setzt die DEGES im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes um, Bundesstraßenprojekte im Auftrag der Bundesländer.