A 1 / A 62 – Instandsetzung im Autobahndreieck Nonnweiler

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH wird in der Zeit von Montag, den 4. Oktober 2021, bis Freitag, den 5. November 2021, die Fahrbahn im A 1 / A 62 - Autobahndreieck (AD) Nonnweiler instand setzen.

A 1 / A 62 – Instandsetzung im Autobahndreieck Nonnweiler Platzhalter

Die Bauausführung ist in fünf Abschnitte mit folgenden Teilsperrungen und Verkehrsbeschränkungen unterteilt:

  • Bauabschnitt 1
    Sperrung der Überholspur der A 1 zwischen dem AD Nonnweiler (135) und der AS Braunshausen (137) in Richtung Saarbrücken
    Dauer: voraussichtlich 4.- 12. Oktober 2021
    Einstreifige Verkehrsführung mit Restfahrbahnbreite mindestens 3,25 Meter
  • Bauabschnitt 2
    Sperrung der Überholspur zwischen AS Braunshausen und AD Nonnweiler in Fahrtrichtung Trier
    Dauer: voraussichtlich 6. - 18. Oktober 2021
    Einstreifige Verkehrsführung mit Restfahrbahnbreite mindestens 3,25 Meter
  • Bauabschnitt 3
    Sperrung des Auffahrtsastes der A 62 zur A 1 AS Otzenhausen sowie der Normal- und Standspur der A 1 zwischen AD Nonnweiler und AS Braunshausen.
    Dauer: voraussichtlich 12. - 25. Oktober 2021
    Restfahrbahnbreite mindestens 3,25 Meter
    Umleitung für den Auffahrtsast über die A 1 - AS Bierfeld
  • Bauabschnitt 4
    A 1 Sperrung Normalspur zwischen AS Braunshausen und AD Nonnweiler in Fahrtrichtung Trier sowie Sperrung der Ausfahrt Otzenhausen
    Dauer: voraussichtlich 18. - 28. Oktober 2021
    Restfahrbahnbreite min. 3,25 Meter.
    Umleitung für die Ausfahrt Otzenhausen über die A 1 - AS Bierfeld
  • Bauabschnitt 5
    Sperrung des Zubringerasts der A 1 im AD Nonnweiler in Richtung Saarbrücken
    Dauer: voraussichtlich 25. Oktober bis 5. November 2021.
    Umleitung über die A 62 - AS Otzenhausen und die L 147 zum Kreisverkehrsplatz und zurück zur A 1

In die Baumaßnahme investiert die Autobahn GmbH des Bundes ca. 1.2 Mio. € brutto.

Die Niederlassung West kann während der Einrichtung der Verkehrssicherung ab dem 04. Oktober 2021 und während der gesamten Baumaßnahme Verkehrsstörungen nicht ausschließen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und gegebenenfalls mehr Fahrzeit einzuplanen.

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer um umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn[dot]de