A1: Sperrung der Zu- und Ausfahrt zur Tank & Rastanlage Dammer Berge in Richtung Dortmund und einstreifige Verkehrsführung

Die Autobahn Westfalen baut auf der A1 in der nächsten Woche im Bereich der Tank & Rastanlage Dammer Berge in Richtung Dortmund eine neue Fahrbahndecke ein. Aus diesem Grund sperrt sie die Zu- und Ausfahrt zur Tank & Rastanlage Dammer Berge von Dienstag (1.3.) bis Donnerstag (10.3.) für zehn Tage.

A1: Sperrung der Zu- und Ausfahrt zur Tank & Rastanlage Dammer Berge in Richtung Dortmund und einstreifige Verkehrsführung Platzhalter

Neuenkirchen/Vörden. Die Autobahn Westfalen baut auf der A1 in der nächsten Woche im Bereich der Tank & Rastanlage Dammer Berge in Richtung Dortmund eine neue Fahrbahndecke ein. Aus diesem Grund sperrt sie die Zu- und Ausfahrt zur Tank & Rastanlage Dammer Berge von Dienstag (1.3.) bis Donnerstag (10.3.) für zehn Tage.

Die Tank & Rastanlage liegt im Baustellenbereich des sechsstreifigen Ausbaus der A1 zwischen Lohne/Dinklage und Bramsche. Der Verkehr fließt aktuell mit zwei Spuren je Richtung komplett auf der anderen Fahrbahnseite. Reisende Richtung Dortmund werden zurzeit durch die Baustelle auf die Tank & Rastanlage Dammer Berge hinauf und auch wieder herunter geführt.  

PWC-Anlage Ahrensfeld wird ersatzweise geöffnet

Damit Verkehrsteilnehmende ausweichen können, öffnet die Autobahn Westfalen in diesem Zeitraum ersatzweise die PWC-Anlage Ahrensfeld West, die Richtung Dortmund 14 Kilometer hinter der Tank & Rastanlage Dammer Berge liegt. Diese PWC-Anlage liegt ebenfalls im Baustellenbereich und war bislang gesperrt.

Um die notwendige Überfahrt aus dem Baustellenbereich heraus auf die PWC-Anlage zu bauen, steht Verkehrsteilnehmenden von Freitagabend (25.1.) 20 Uhr bis Samstag (26.1.) 18 Uhr über eine Strecke von rund einem Kilometer nur ein Fahrstreifen mit einer Breite von 3,50 Metern zur Verfügung. In diesem Bereich ist die Geschwindigkeit auf Tempo 60 reduziert.  

Richtung Bremen steht die Tank & Rastanlage Dammer Berge Verkehrsteilnehmenden weiterhin ohne Einschränkungen zur Verfügung.

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch@autobahn.de