A1: Zwischen Hagen-West und Hagen-Nord nur einspurig

Um die Gesamtbauzeit erheblich zu verkürzen, führt die DEGES den Verkehr an der A1-Brückenbaustelle Hengstey für eine knappe Woche einspurig vorbei.

A1: Zwischen Hagen-West und Hagen-Nord nur einspurig Platzhalter

Information der DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH):

Von Donnerstag, 16. Dezember, 14 Uhr, bis Dienstag, 21. Dezember, 10 Uhr, wird die A 1 in Fahrtrichtung Bremen in Höhe der Brückenbaustelle Hengstey, zwischen den Anschlussstellen Hagen-West und Hagen-Nord, auf einen Fahrstreifen eingeengt. Den Verkehrsteilnehmern in Fahrtrichtung Köln stehen weiterhin drei Fahrstreifen zur Verfügung. Grund für die Verkehrseinschränkung ist der Rückbau der beiden Teilbauwerke der Bestandsbrücke Hengstey in Fahrtrichtung Bremen. Der Abbruch erfolgt in einer 78stündigen Bahnsperrpause. Diese Sperrpause längerer Dauer, verkürzt die Bauzeit des Ersatzneubaus um rund ein Jahr. Die Inbetriebnahme der neuen Brücke in Fahrtrichtung Bremen wird voraussichtlich im Herbst 2022 erfolgen, die Gesamtfertigstellung des Ersatzneubaus Brücke Hengstey ist für Anfang 2023 geplant.

Umleitungen werden frühzeitig eingerichtet.

Großräumige Umleitungen führen ab dem Autobahnkreuz Leverkusen über die A 3, A 2 bis zum Autobahnkreuz Kamen. Darüber hinaus führt eine Umleitungsstrecke ab dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord, über die A 43, A 44, und A 45 bis zum Autobahnkreuz Westhofen.

Im Stadtgebiet Hagen erfolgt eine dynamische Hinweisbeschilderung über LED-Tafeln, die Staugefahr ankündigen bzw. bei Stau auf die Bedarfsumleitung U67 verweisen.

Wir bitten um Verständnis und um besondere Aufmerksamkeit.

Über das Projekt
Die Brücke Hengstey überspannt mit einer Gesamtlänge von 88 Metern insgesamt acht Bahngleise und zwei Gemeindestraßen. Die Bestandsbrücke wurde 1960 mit je zwei Fahrstreifen pro Richtung errichtet; 1985 wurde sie um einen weiteren Fahr- und einen Standstreifen je Richtung erweitert. Die DEGES plant und realisiert den Bau der neuen Brücke Hengstey, diese wird das bisherige Bestandsbauwerk im Zuge der Autobahn A 1 ersetzen.

Die DEGES ist eine Projektmanagementgesellschaft von Bund und Ländern. Sie verantwortet die Planung und die Baudurchführung für den Neubau und die Erweiterung von Autobahnen und Bundesstraßen. Autobahnprojekte setzt die DEGES im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes um, Bundesstraßenprojekte im Auftrag der Bundesländer.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.deges.de/a1-hengstey

Kontakt: Bürgertelefon, 0800-58952479