A2: Teilweise Sperrung der Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück

Wegen Arbeiten an der Bundesstraße ist die A2-Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück teilweise gesperrt.

 Platzhalter

Rheda-Wiedenbrück. Die Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück ist bis voraussichtlich Mitte April teilweise gesperrt. Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe lässt im Bereich der Anschlussstelle auf etwa 1,7 Kilometer die Fahrbahn der B64 erneuern. Nachdem die Arbeiten in Fahrtrichtung Lippstadt abgeschlossen sind, beginnen ab Montag (22.3.) die Arbeiten in Fahrtrichtung Münster. Aus Gründen der Verkehrs- und Arbeitssicherheit müssen die Fahrtrichtungen jeweils gesperrt werden. Dies hat zur Folge, dass auch die Zu- und Abfahrten zur A2 teilweise gesperrt sind.

Um auf die A2 zu gelangen, muss nun auf die B61, Bielefelder Straße in Richtung Gütersloh abgefahren werden und dann über die L568, Gütersloher Straße auf die B64 in Richtung Lippstadt. Entsprechend von der A2 in Richtung Lippstadt abfahren und über den Anschluss der B61 wieder abfahren. Die Umleitungen sind gut ausgeschildert.

Weitere Informationen zur Baumaßnahme finden Sie hier: https://www.strassen.nrw.de/de/presse/meldungen/meldung/b64-a2-sperrungen-auf-der-b64-und-teilsperrungen-im-kreuz-mit-der-a2-in-rheda-wiedenbrueck-2.html

Kontakt: Susanne Schlenga, Telefon: 015201594027, susanne.schlenga[at]autobahn[dot]de