A3 – Vorarbeiten zur Optimierung der AS Ransbach-Baumbach starten

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH beginnt im Laufe des kommenden Jahres 2024 mit den Bauarbeiten, um die Anschlussstelle (AS) Ransbach-Baumbach im Zuge der A3 zu erweitern. Mithilfe einer zusätzlichen Verbindungsrampe soll sich künftig die Verkehrssituation für den abfahrenden Verkehr aus Fahrtrichtung Frankfurt kommend und den zufahrenden Verkehr in Richtung Köln verbessern.

A3 – Vorarbeiten zur Optimierung der AS Ransbach-Baumbach starten Platzhalter

Im Vorgriff der geplanten Baumaßnahme sind Rodungsarbeiten im Bereich der AS Ransbach-Baumbach notwendig, die jetzt noch im Laufe dieser Woche beginnen und aus Gründen des Artenschutzes bis spätestens Ende Februar 2024 abzuschließen sind. Hierzu wurden alle Höhlen und Spalten an Bäumen auf einen möglichen Tier-Besatz kontrolliert und verschlossen. Als Ausgleichmaßnahmen werden diverse Waldumwandlungen - vom Nadelwald zu einem Laubwald - des Gemeindewaldes Mogendorf durchgeführt.

Im Anschluss an die Rodungsarbeiten wird das Baufeld für den späteren Straßenbau vorbereitet und eingerichtet. Hierüber und über den weiteren Ablauf der Baumaßnahme wird die Autobahn GmbH im Frühjahr 2024 gesondert informieren.

Die Arbeiten zur Optimierung des Anschlussstellenbereichs sollen nach derzeitiger Planung im Jahr 2025 abgeschlossen sein. Im letzten Schritt werden im Anschlussstellenbereich neue Anpflanzungen mit gebietseigenen Bäumen und Sträuchern vorgenommen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de