A30: Einschränkungen am Wochenende bei Osnabrück wegen Fahrbahndeckenerneuerung

Die Autobahn Westfalen erneuert auf der A30 bei Osnabrück am kommenden Wochenende die Fahrbahn. Deshalb kommt es zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nahne und Osnabrück-Sutthausen in beiden Fahrtrichtungen zu Einschränkungen.

A30: Einschränkungen am Wochenende bei Osnabrück wegen Fahrbahndeckenerneuerung Platzhalter

Osnabrück. Die Autobahn Westfalen erneuert auf der A30 bei Osnabrück am kommenden Wochenende die Fahrbahn. Deshalb steht zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nahne und Osnabrück-Sutthausen von Freitag (23.2.) 20 Uhr bis Montag (26.2.) 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen nur ein Fahrstreifen mit einer Breite von 3,25 Metern zur Verfügung. Die Geschwindigkeit wird auf 60 km/h reduziert.

An der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne ist in Fahrtrichtung Amsterdam die Ausfahrt auf die B68 Richtung Georgsmarienhütte gesperrt. Die Umleitung führt über die U30 ab dem Autobahnkreuz Osnabrück-Süd zur A33-Anschlussstelle Harderberg. Von dort geht es über das untergeordnete Netz zurück zur Anschlussstelle Osnabrück-Nahne.

Zudem ist die Auffahrt von der B68 aus Georgsmarienhütte kommend auf die A30 Richtung Amsterdam nicht möglich. Die Umleitung erfolgt mit orangefarbenen Pfeilen über das Autobahnkreuz Osnabrück-Süd.   

An der Anschlussstelle Osnabrück-Sutthausen ist die Auffahrt auf die A30 in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Die Umleitung führt mit orangefarbenen Pfeilen zur Anschlussstelle Osnabrück-Hellern.  

Mehr Zeit für Anreise zum Niedersachsen-Derby einplanen und Vollsperrung A1 beachten  
Für die Anfahrt zum Niedersachsen-Derby Osnabrück-Hannover am Samstag (24.2.) sollten Verkehrsteilnehmende wegen der einstreifigen Verkehrsführung auf der A30 entsprechend mehr Zeit einplanen.

Darüber hinaus ist die A1 am Sonntag (25.2.) zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Hafen und Osnabrück-Nord in beiden Richtungen voll gesperrt. Hier müssen Stromleitungen über die Autobahn erneuert werden, die im Januar aufgrund eines Flugzeugabsturzes beschädigt und anschließend provisorisch instandgesetzt worden sind. Die Umleitungen führen Richtung Bremen über die U1 und Richtung Dortmund über die U64. Da diese Maßnahme außerplanmäßig durchgeführt werden muss, findet sie in der verkehrsschwachen Zeit am Sonntagvormittag, jedoch parallel zu den bereits länger geplanten Sanierungsmaßnahmen auf der A30 statt.

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch[at]autobahn[dot]de