A30: Einschränkungen zwischen dem Autobahnkreuz Osnabrück-Süd und Osnabrück-Sutthausen wegen Fahrbahndeckenerneuerung

Die Autobahn Westfalen erneuert ab dem ersten Novemberwochenende auf der A30 im Autobahnkreuz Osnabrück-Süd sowie zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nahne und Osnabrück-Sutthausen die Fahrbahn. Die Arbeiten finden an insgesamt sieben aufeinander folgenden Wochenenden statt.

A30: Einschränkungen zwischen dem Autobahnkreuz Osnabrück-Süd und Osnabrück-Sutthausen wegen Fahrbahndeckenerneuerung Platzhalter

Osnabrück. Die Autobahn Westfalen erneuert ab dem ersten Novemberwochenende auf der A30 im Autobahnkreuz Osnabrück-Süd sowie zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nahne und Osnabrück-Sutthausen die Fahrbahn. Die Arbeiten finden an insgesamt sieben aufeinander folgenden Wochenenden jeweils von freitags (19 Uhr) bis montags (5 Uhr) statt. Ziel ist es, die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmenden bei maximaler Ausschöpfung der Zeitfenster für den Bau so gering wie möglich zu halten.

Die Bauarbeiten starten an den ersten beiden Novemberwochenenden (3.-6.11./10.-13.11.) auf der A30 mit dem Einbau einer neuen Asphaltdecke im Autobahnkreuz Osnabrück-Süd in Fahrtrichtung Amsterdam (siehe auch diese Meldung). Alle Fahrbeziehungen der A30/A33 bleiben in veränderter Verkehrsführung erhalten, wobei nur ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung steht.

An den folgenden drei Wochenenden (17.-20.11./24.-27.11./1.-4.12.) wird zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nahne und Osnabrück-Sutthausen in beiden Fahrtrichtungen auf einer Länge von rund 1,7 Kilometern lärmmindernder offenporiger Asphalt (OPA) eingebaut. Auch hier fließt der Verkehr in wechselnden Verkehrsführungen auf einer Fahrspur je Richtung, wobei es zu Sperrungen von Aus- und Auffahrten der beiden Anschlussstellen kommen wird. Die Autobahn Westfalen wird rechtzeitig über die jeweiligen Einschränkungen informieren.

Die Baumaßnahme endet mit dem Einbau der neuen Fahrbahndecke im Autobahnkreuz Osnabrück-Süd in Fahrtrichtung Hannover an den verbleibenden zwei Wochenenden (8.-11.12/15.-18.12.). Über Beeinträchtigungen wird rechtzeitig informiert.  

Lärmmindernder Asphalt wird insgesamt auf über neun Kilometern eingebaut
Die Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nahne und Osnabrück-Sutthausen mit lärmminderndem Asphalt schließt direkt an die bereits im August 2023 sanierte Strecke zwischen dem Autobahnkreuz Osnabrück-Süd und der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne an. Hier wurde der offenporige Asphalt bereits auf einer Länge von 1,8 Kilometern erneuert.

Ein letzter Bauabschnitt von der Anschlussstelle Osnabrück-Sutthausen bis zur Anschlussstelle Hasbergen-Gaste wird im kommenden Jahr folgen. Die Autobahn Westfalen wird dann auf der A30 auf einer Gesamtlänge von rund 9,5 Kilometern lärmmindernden offenporigen Asphalt eingebaut haben.

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch[at]autobahn[dot]de