A30: Sperrungen von der Anschlussstelle Rheine-Nord bis zur Anschlussstelle Salzbergen für zwei Monate wegen Sanierungsarbeiten

Die Autobahn Westfalen saniert auf der A30 zwischen Rheine-Nord und Salzbergen die Fahrbahn. Deshalb kommt es von Freitag (14.10.) bis voraussichtlich zum 19.12. auf einer Länge von knapp sieben Kilometern in beiden Fahrtrichtungen zu Einschränkungen.

A30: Sperrungen von der Anschlussstelle Rheine-Nord bis zur Anschlussstelle Salzbergen für zwei Monate wegen Sanierungsarbeiten Platzhalter

Rheine. Die Autobahn Westfalen saniert auf der A30 zwischen Rheine-Nord und Salzbergen die Fahrbahn. Deshalb kommt es von Freitag (14.10.) bis voraussichtlich zum 19.12. auf einer Länge von knapp sieben Kilometern in beiden Fahrtrichtungen zu Einschränkungen.

In Fahrtrichtung Amsterdam ist im gesamten Zeitraum an der Anschlussstelle Rheine-Nord kein Auffahren möglich. Die Ausfahrt bleibt offen. In Richtung Hannover wird die Anschlussstelle Rheine-Nord in dieser Zeit voll gesperrt.

Erneuert wird die Fahrbahn auf beiden Seiten. Der Verkehr Richtung Amsterdam wird in wechselnden Verkehrsführungen während der Baumaßnahme stets auf einer Fahrspur mit einer Breite von 3,5 Metern geführt. In Fahrtrichtung Hannover stehen durchgehend zwei Fahrstreifen mit einer Breite von 3,5 Metern für den Hauptfahrstreifen und 3,0 Metern für den Überholfahrstreifen zur Verfügung. Die Geschwindigkeit im Baustellenbereich beträgt 100 km/h.

Mit diesen weiteren Einschränkungen muss gerechnet werden
Zusätzlich müssen sich Verkehrsteilnehmende auf diese Einschränkungen einstellen: Von Freitag (14.10.) bis zum 5.12. werden die Anschlussstelle Salzbergen und die PWC-Anlage Emstal Süd Richtung Hannover voll gesperrt.

In Fahrtrichtung Amsterdam wird die Anschlussstelle Salzbergen vom 27.10. bis 19.12. voll gesperrt. Die PWC-Anlage Emstal Nord steht in dieser Zeit ebenfalls nicht zur Verfügung.

Alle Umleitungstrecken sind örtlich ausgeschildert.

Zweiter Bauabschnitt folgt 2023
Im kommenden Jahr saniert die Autobahn Westfalen auf der A30 einen weiteren Streckenabschnitt. Die Bauarbeiten schließen in der Anschlussstelle Salzbergen nahtlos an den ersten Bauabschnitt an. Beginn der Bauarbeiten ist Ende Februar. Auf einer Länge von mehr als sieben Kilometern wird die Fahrbahndecke bis kurz hinter dem Autobahnkreuz Schüttorf erneuert. Diese Arbeiten werden bis Ende Mai andauern. Über Einschränkungen wird die Autobahn Westfalen rechtzeitig informieren.

Gebaut wird mit Tempo rund um die Uhr
Die Autobahn Westfalen baut die neue Fahrbahndecke unter Hochdruck ein, damit die Autobahn schnellstmöglich wieder in vollem Umfang zur Verfügung steht. Gearbeitet wird im Fließbandverfahren in drei Schichten nonstop – sowohl an Werktagen als auch an den Wochenenden. Eine ausgefeilte Logistik sorgt dafür, dass in Spitzenzeiten 50 Lkw pro Stunde vorfahren, um Asphaltmischgut anzuliefern.  

Eine mobile Stauwarnanlage erhöht die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden. Und weil an der Anschlussstelle Rheine mit einem höheren Verkehrsaufkommen gerechnet wird, installiert die Autobahn Westfalen zudem eine Ampelanlage, um den Verkehrsfluss im Anschluss an die B8 zu verbessern.

Autobahn Westfalen investiert 11 Millionen Euro in die gesamte Baumaßnahme
Insgesamt investiert die Autobahn Westfalen rund 11 Millionen Euro in die Sanierung der beiden Abschnitte zwischen Rheine-Nord und dem Autobahnkreuz Schüttorf. Dabei wird eine Fläche von 300.000 Quadratmetern saniert. 100.000 Tonnen Asphalt werden dafür benötigt, die von 3.700 Lkw-Ladungen angeliefert werden.  

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch[at]autobahn[dot]de