A31: Einschränkungen zwischen Lathen und Rhede wegen Fahrbahndeckenerneuerung

Die Autobahn Westfalen erneuert auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Lathen und Rhede auf einer Länge von rund neun Kilometern die Fahrbahn. Deshalb kommt es ab Montag (25.9.) für rund drei Monate in beiden Fahrtrichtungen zu Einschränkungen.

A31: Einschränkungen zwischen Lathen und Rhede wegen Fahrbahndeckenerneuerung Platzhalter

Lathen/Rhede. Die Autobahn Westfalen erneuert auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Lathen und Rhede auf einer Länge von rund neun Kilometern die Fahrbahn. Deshalb kommt es ab Montag (25.9.) für rund drei Monate in beiden Fahrtrichtungen zu Einschränkungen.

Während der Baumaßnahme stehen in der Regel zwei verengte Fahrspuren in Richtung Oberhausen und ein verengter Fahrstreifen Richtung Emden zur Verfügung. Das Tempo im Baustellenbereich beträgt 100 km/h.

Die Anschlussstelle Dörpen ist während der Baumaßnahme in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Umleitungen führen in Richtung Oberhausen über die U46 und U48. Reisende in Fahrtrichtung Emden werden über die U31 und U33 geleitet.

Die Autobahn Westfalen baut die neue Fahrbahndecke im Eiltempo ein, damit die Autobahn schnellstmöglich wieder in vollem Umfang zur Verfügung steht. Dabei werden 19.000 Tonnen Asphalt für die Deckschicht und 6.000 Tonnen Asphalt für die Binderschicht verbaut. Die Autobahn Westfalen investiert insgesamt rund 5,5 Millionen Euro in die Sanierungsmaßnahme.

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch[at]autobahn[dot]de