A43: Erörterungstermin zum Ausbau zwischen Bochum-Riemke und Bochum-Gerthe steht an

Ein weiterer wichtiger Schritt für den A43-Ausbau zwischen Marl und Witten steht an: Der Erörterungstermin für die Planfeststellung im nordöstlichen Bochum.

A43: Erörterungstermin zum Ausbau zwischen Bochum-Riemke und Bochum-Gerthe steht an Platzhalter

Bochum. Die aktualisierten Planfeststellungsunterlagen zum A43-Ausbau zwischen Bochum-Riemke und Bochum-Gerthe haben bereits 2020 ausgelegen. Nun sollen die dazu eingegangenen Einwände und Stellungnahmen seitens der Bevölkerung am Mittwoch (9.3.) ab 9:30 Uhr bei einem sogenannten Erörterungstermin in der Akademie Mont-Cenis diskutiert werden. Dazu lädt die Bezirksregierung Arnsberg als zuständige Behörde ein.

Die Autobahn Westfalen ist als Vorhabenträgerin ebenfalls vor Ort. Der Termin ist nicht öffentlich, also auf diejenigen begrenzt, die entsprechende Einwände vorgebracht haben. Es gilt 2G und Maskenpflicht, zudem müssen sich Teilnehmer ausweisen. Eine Teilnahme durch einen Bevollmächtigten ist möglich, sofern dieser eine schriftliche Vollmacht bei sich führt. Bei Bedarf wird der Termin am Donnerstag (10.3.) fortgesetzt.

Der Erörterungstermin ist der nächste wichtige Schritt bei der Umsetzung des sechsstreifigen Ausbaus der A43 zwischen Marl und Witten. Der Abschnitt Riemke bis Gerthe wird frühestens ab dem Jahr 2024 ausgebaut.

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach@autobahn.de