A43: Letzte Vollsperrung für den Aufbau der Schrankenanlage bei Herne

Ein letztes Mal wird an diesem Wochenende die A43 zwischen Herne und Recklinghausen Richtung Münster vollgesperrt - für den Aufbau der neuen Schrankenanlage.

A43: Letzte Vollsperrung für den Aufbau der Schrankenanlage bei Herne Platzhalter

Herne. Wie angekündigt sperrt die Autobahn Westfalen ein letztes Mal die A43 zwischen Herne-Eickel und dem Kreuz Recklinghausen in Fahrtrichtung Münster von Freitag (28.1.) ab 21 Uhr bis Montag (31.1.) um 5 Uhr für den Aufbau der neuen Schrankenanlage.

In dieser Zeit werden zwischen Herne-Eickel und dem Kreuz Herne die Messstreifen für die Kontrolle des Fahrzeuggewichts auf der Fahrbahn aufgebracht. Zudem werden die Sensorik und die Kameras aufgebaut. In den Tagen nach der Sperrung nimmt die Autobahn Westfalen letzte Kalibrierungen vor, so dass die Schranken voraussichtlich Ende der Woche in Betrieb genommen werden.

Die Schrankenanlage ist notwendig, um zu verhindern, dass Fahrzeuge mit einem Gewicht von über 3,5 Tonnen die beschädigte Brücke über den Rhein-Herne-Kanal befahren. Ihr Gegenstück in Fahrtrichtung Wuppertal zwischen dem Kreuz Recklinghausen und Recklinghausen-Hochlarmark ist bereits seit Dezember 2021 in Betrieb.

---

Grafiken zur Sperrung ab 3,5 Tonnen und zu den entsprechenden Umleitungsstrecken finden Sie unter folgendem Link: https://autobahn.qbank.se/mb/?h=eca618fdeb500a0b7f2052bbcf6f5b9b

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach@autobahn.de