A43: Vollsperrung am Wochenende zwischen Recklinghausen und Herne wegen Vorarbeiten für Schrankenanlage

Um die Sperrung für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen auf der A43 zwischen Recklinghausen und Herten zu kontrollieren, wird eine Schrankenanlage aufgebaut. Dafür muss die Autobahn nun gesperrt werden.

A43: Vollsperrung am Wochenende zwischen Recklinghausen und Herne wegen Vorarbeiten für Schrankenanlage Platzhalter

Recklinghausen. Die Autobahn Westfalen beginnt mit den Vorarbeiten zum Aufbau der Schrankenanlage auf der A43. Wenn das Wetter mitspielt, steht dazu am Wochenende zwischen dem Kreuz Recklinghausen und dem Kreuz Herne in Richtung Wuppertal eine Vollsperrung an. In einer gemeinsamen Sitzung haben die Städte Recklinghausen und Herne, die Feuerwehr, die Polizei und die Autobahn Westfalen Ende vergangener Woche diesen ersten Schritt zur Installation der Schranke, die die Sperrung für den Verkehr ab 3,5 Tonnen sicherstellen soll, festgelegt.

„Leider können wir die Sperrung noch nicht mit Sicherheit bestätigen“, erklärt Projektleiter Guido Meinzer. Bei Regen oder Schnee werden notwendige Markierungsarbeiten unmöglich. „Dann verschiebt sich der Aufbau der Schranke wahrscheinlich ins nächste Jahr.“ Sollte die Sperrung stattfinden, wird die A43 in Fahrtrichtung Wuppertal von Freitag (3.12.) ab 20 Uhr bis Montag (6.12.) um 5 Uhr gesperrt. Die Umleitung führt dann wie auch für den Verkehr ab 3,5 Tonnen über die A2, die A45 und die A42.

Die Autobahn Westfalen wird zeitnah darüber informieren, ob die Sperrung stattfindet – und wie es mit den Schrankenanlagen bei Recklinghausen und Herne insgesamt weiter geht.

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach@autobahn.de