A46-Tunnel: Nächtliche Arbeiten dauern noch bis nächste Woche

Die Autobahn Westfalen modernisiert die gesamte Betriebstechnik in den A46-Tunneln Olpe und Hemberg. Die aktuell laufenden, nächtlichen Arbeiten sind noch Samstag (20.4.) geplant.

A46-Tunnel: Nächtliche Arbeiten dauern noch bis nächste Woche Platzhalter

A46-Tunnel: Nächtliche Arbeiten dauern noch bis nächste Woche

Hamm. Die aktuell laufenden, nächtlichen Arbeiten zur technischen Umrüstung der A46-Tunnel Olpe und Hemberg zwischen den Anschlussstellen Wennemen und Freienohl dauern noch bis Samstag (20.4.) an, da umfangreichere Arbeiten notwendig sind als zunächst geplant. Die Autobahn Westfalen modernisiert die gesamte Betriebstechnik in den beiden Tunneln. Die Modernisierung beinhaltet die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technologie, die Erneuerung von Kabeln, der Schaltanlagen, des Brandschutzes, der Messtechnik, der Wechselverkehrszeichen sowie die Ausstattung beider Tunnel mit Sperrschranken, neue Lautsprecher und digitaler Funk und die Installation von Kameras.

Um eine mehrwöchige Vollsperrung der A46 zu vermeiden und den Verkehr während der weiteren Bauzeit weiter durch den Tunnel führen zu können, wird derzeit unter anderem eine provisorische Sicherheits- und Steuerungstechnik für die Beleuchtung und Lüftung des Tunnels eingebaut. Dieses Umschalten von der alten Betriebs- auf die neue Behelfstechnik bringt viele Herausforderungen mit sich. Entscheidend ist, dass der Verkehr durch die Tunnel auch mit einer provisorischen Technik sicher fließen kann.

Damit die Tunnel und damit die Autobahn nicht für mehrere Wochen komplett gesperrt werden müssen, werden die Arbeiten derzeit in der Nacht durchgeführt (von 20 bis 6 Uhr). Dabei hatte es in den vergangenen Tagen teilweise Verzögerungen der angekündigten Sperrzeiträume gegeben. Das geplante Ende der Sperrungen bleibt jedoch morgens bei sechs Uhr mit dem Ziel, den Verkehr vor der Rushhour wieder freigeben zu können. Dafür muss immer sichergestellt sein, dass sowohl die Sicherheitstechnik in den Bauwerken als auch die Kommunikation zwischen den Tunneln und der Leitzentrale einwandfrei funktioniert.

Nächtliche Sperrungen sind in dieser Woche noch bis Samstagmorgen (13.4.) um 6 Uhr geplant und in der kommenden Woche von Montagabend (15.4.) bis Samstagmorgen (20.4.) jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr. Im Anschluss an die aktuellen vorbereitenden Arbeiten wird je eine Tunnelröhre beider Tunnel in Richtung Hamm für die eigentliche Nachrüstung gesperrt. Der Verkehr läuft in dieser Zeit in einer Baustellenverkehrsführung auf einem Fahrstreifen pro Richtung durch die Röhren in Richtung Brilon.

Kontakt: Renée Trippler, (02381) 277 7108, renee.trippler[at]autobahn[dot]de