A48 – Instandsetzungsarbeiten im Bereich der Rheinbrücke Bendorf können zu temporären Verkehrseinschränkungen führen

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes lässt in der Zeit von Freitag, 22. März 2024, circa 19 Uhr, bis Donnerstag, 28. März 2024, circa 22 Uhr, im Zuge der A48 in Fahrtrichtung Trier im Bereich der Rheinbrücke Bendorf Instandsetzungsarbeiten an der Betonschutzwand ausführen.

A48 – Instandsetzungsarbeiten im Bereich der Rheinbrücke Bendorf können zu temporären Verkehrseinschränkungen führen Platzhalter

Zur Durchführung der Arbeiten und zur Gewährleistung der Arbeitssicherheit wird der Verkehr im vorgenannten Streckenabschnitt auf zwei verengt geführten Fahrstreifen nach links verschwenkt. Zugleich wird die Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf 60 km/h reduziert.

Hintergrund der notwendigen Arbeiten ist ein Unfallschaden an der Betonschutzwand. Nach Abschluss der Maßnahme steht der Streckenabschnitt den Verkehrsteilnehmenden rechtzeitig vor dem Osterfest wieder ohne Einschränkungen zur Verfügung.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Stephanie Kühr-Gilles

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de