A49 Baunatal: Ersatzneubau der Brücke über der Grifter Straße an der Anschlussstelle Baunatal-Süd

Fertigstellung der Arbeiten nach Ostern

A49 Baunatal: Ersatzneubau der Brücke über der Grifter Straße an der Anschlussstelle Baunatal-Süd Platzhalter

BAUNATAL. Die Arbeiten für den Ersatzneubau der A49-Überführung über die L3316 Grifter Straße an der Anschlussstelle Baunatal-Süd sind nahezu beendet. Ab dem 25. März finden Asphaltierungsarbeiten auf der L3316 Grifter Straße statt. Nach den abschließenden Restarbeiten ist die Grifter Straße voraussichtlich ab 5. April wieder frei befahrbar. In der Woche vom 8. bis 12. April ist die Auffahrt auf die A49 in Fahrtrichtung Kassel gesperrt. Die ehemals erforderliche provisorische Verbreiterung der Beschleunigungsspur wird innerhalb dieser Sperrung zurückgebaut und die Schutzplanken werden an den neuen Fahrbahnrand angepasst. Nach dem Aufbringen der endgültigen neuen weißen Fahrbahnmarkierung auf der A49, was bei geeigneter Witterung zeitnah unter einstreifiger Verkehrsführung durchgeführt wird, sind die Arbeiten rund um den Ersatzneubau abgeschlossen.

Die Arbeiten hatten im August 2021 begonnen. Ab Oktober 2021 war die Grifter Straße voll gesperrt. Radfahrer und Fußgänger wurden durch einen Gerüsttunnel durch das Baufeld geführt. Im Jahr 2022 erfolgten der Abriss und Neubau des östlichen A49-Teilbauwerks. Der Verkehr verlief in beide Fahrtrichtungen zweispurig auf dem westlichen Teilbauwerk.Im Jahr 2023 wurde der gesamte Verkehr auf die neue Brückenhälfte gelegt und die westliche Brückenhälfte wurde abgebrochen und neu gebaut. Die Baumaßnahme umfasste auch die Erneuerung einer Lärmschutzwand und der Mittelstreifenentwässerung, eine Vereinheitlichung der Breite der Fahrbahnen auf jeweils 12,75 m sowie die damit verbundene streckenbauliche Anpassungen an die bestehende A49. Die neue Brücke ist höher und somit ist die bisherige Beschränkung der Durchfahrtshöhe auf der Grifter Straße aufgehoben. Südöstlich wurde zudem die Böschung durch eine neue Stützwand gesichert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 6 Millionen Euro. Kostenträger ist der Bund.

Die Autobahn GmbH dankt den Verkehrsteilnehmenden, Anliegenden und Gewerbetreibenden in Baunatal für ihr Verständnis für die Einschränkungen während der Baumaßnahme.