A6 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Grünstadt und Wattenheim startet

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH beginnt im Mai mit einer mehrmonatigen Streckensanierungsmaßnahme.

A6 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Grünstadt und Wattenheim startet Platzhalter

Dabei wird der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen (AS) Grünstadt und Wattenheim im Zuge der A6 in Fahrtrichtung Saarbrücken auf einer Gesamtlänge von ca. 3,2 Kilometern grundhaft erneuert. Die Bauarbeiten sollen bei planmäßigem Verlauf Ende November 2022 abgeschlossen sein.

Die Maßnahme zur Grunderneuerung der Asphaltschichten und der Entwässerungseinrichtungen ist in zwei Bauphasen gegliedert. Bevor die eigentlichen Arbeiten beginnen, werden ab dem 2. Mai die  Bankette in Fahrtrichtung Mannheim mit Beton befestigt und die erforderliche Baustellenverkehrsführung eingerichtet.

In der ersten Bauphase wird zu Beginn der Verkehr auf beiden Richtungsfahrbahnen (Saarbrücken/Mannheim) mit zwei verengt geführten Fahrstreifen so weit wie möglich an den rechten Fahrbahnrand verschoben und am Baufeld vorbeigeführt. Dies ist erforderlich, um die Entwässerungseinrichtungen im Mittelstreifen erneuern zu können.

In der zweiten Bauphase erfolgt die Erneuerung der Richtungsfahrbahn Saarbrücken inklusive der Entwässerungseinrichtungen im Seitenstreifen. Um diese Arbeiten ausführen zu können, ist es notwendig, dass dieser Streckenabschnitt verkehrsfrei ist. Hierfür wird voraussichtlich Ende Juli die bestehende Baustellenverkehrsführung umgebaut, damit der Verkehr der Fahrtrichtung Saarbrücken komplett auf die Richtungsfahrbahn Mannheim umgelegt werden kann. Dort stehen den Verkehrsteilnehmern bis zum Bauzeitende zwei verengt geführte Fahrstreifen in beide Fahrtrichtungen zur Verfügung.

Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf rund 8 Millionen Euro. Davon entfallen ca. 600.000 Euro auf die Verkehrssicherung. Im Rahmen der Maßnahme erfolgen der Abbruch der Betonfahrbahn, der

grundhafte Neuaufbau der Fahrbahn in Asphaltbauweise auf einer Fläche von rund 43.000 Quadratmetern, zudem werden die Entwässerungsleitungen auf rund vier Kilometern Länge und die Schutzeinrichtungen erneuert.

Die Autobahn GmbH bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn[dot]de