A6 – Sanierung zwischen Bundesgrenze und Autobahndreieck Saarbrücken beginnt

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH wird in der Zeit vom 14. April bis voraussichtlich 12. September 2022 die Richtungsfahrbahn Mannheim der A 6 zwischen Bundesgrenze und Autobahndreieck (AD) Saarbrücken (3) einschließlich der Anschlussstelle Goldene Bremm (2) sanieren.

A6 – Sanierung zwischen Bundesgrenze und Autobahndreieck Saarbrücken beginnt Platzhalter

Vorgesehen sind die Erneuerung der Fahrbahn in einer Stärke von 30 Zentimetern und der Entwässerungsanlagen sowie der teilweise Ersatz von Schutzplanken.

Die Baumaßnahme ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt.

Der erste Abschnitt zwischen der Bundesgrenze und der ehemaligen Zollabfertigung beginnt am 14. April. Auf dieser Strecke werden bis voraussichtlich 8. Mai 2022 Normal- und Standspur gesperrt. Der Verkehr wird einstreifig auf der Überholspur am Baufeld vorbeigeführt. Die Zufahrt zum Rastplatz Goldene Bremm liegt im Baufeld. Der Rastplatz muss daher gesperrt werden. Für Einsatzfahrzeuge der Polizei und Rettungsdienste wird eine Sonderzufahrt eingerichtet.

Im gleichen Zeitraum wird im weiteren Verlauf der Strecke ebenfalls auf der Normal- und Standspur gearbeitet. Das rund 1600 Meter lange Baufeld beginnt in Höhe “Im Almet“  und endet an der Saartalbrücke vor dem AD Saarbrücken. Auch hier wird der Verkehr einstreifig am Baufeld vorbeigeführt.

Die Fahrstreifen entlang der beiden Baufelder werden mindestens drei Meter und 25 Zentimeter breit sein.

Während der Bauzeit sind Verkehrsstörungen nicht auszuschließen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und gegebenenfalls mehr Fahrzeit einzuplanen.

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer/innen um eine umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zu den darauffolgenden Bauabschnitten folgen separate Medien- und Verkehrsinformationen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Klaus Kosok

Technischer Bundesfernstraßendirektor

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West 

T: +49 6821 100 888
presse.west(at)autobahn[dot]de