A63/A6 – Fahrbahnsanierung zwischen der AS Sembach und dem AD Kaiserslautern und auf der A6 am AD Kaiserslautern

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes lässt auf dem Teilabschnitt der A63 zwischen der Anschlussstelle (AS) Sembach und dem Autobahndreieck (AD) Kaiserslautern in Fahrtrichtung Kaiserslautern/Saarbrücken die Fahrbahn sanieren.

A63/A6 – Fahrbahnsanierung zwischen der AS Sembach und dem AD Kaiserslautern und auf der A6 am AD Kaiserslautern Platzhalter

Diese notwendigen Arbeiten sollen am Freitag, 28. Juli 2023, circa 18 Uhr beginnen und voraussichtlich bis Montag, 31. Juli 2023, circa 4 Uhr, abgeschlossen sein.

Um die Arbeiten ausführen zu können, wird der Streckenabschnitt zwischen der AS Sembach und dem AD Kaiserslautern in Fahrtrichtung Kaiserslautern/Saarbrücken für den Verkehr voll gesperrt. Da sich die Arbeiten über beide Fahrstreifen erstrecken, kann der Verkehr nicht einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden. Die Fahrbahn in der Gegenrichtung, von Kaiserslautern kommend, in Fahrtrichtung Mainz ist von der Sperrung nicht betroffen.

Für den Zeitraum der Sperrung wird der Verkehr nach Kaiserslautern/Saarbrücken über die U48 ab Sembach über Mehlingen mit dem Ziel AS Kaiserslautern-Centrum geleitet.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten auf der A63 wird zusätzlich im Bereich des AD Kaiserslautern auf der A6 in Fahrtrichtung Saarbrücken die rechte Fahrbahn gesperrt. Hier wird direkt im Autobahndreieck ebenfalls die Fahrbahn erneuert. Im Zeitraum von Freitag, 28. Juli 2023, bis Montag, 31. Juli 2023, steht in diesem Bereich daher nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Im Rahmen der Arbeiten wird zuerst ein Teil des Asphaltbelags abgefräst. Im Anschluss werden die neue Asphaltdecke und die darunterliegende Asphaltbinderschicht eingebaut sowie die erforderlichen Fahrbahnmarkierungsarbeiten ausgeführt. Danach werden die sanierten Streckenabschnitte wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um eine vorsichtige Fahrweise und um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Stephanie Kühr-Gilles

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de