A64a – Geschwindigkeitsreduzierung im Bereich der Moselbrücke Ehrang

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH hat für das kommende Jahr eine dringend notwendige Sanierung der zwischen Trier-Ehrang und Kenn, befindlichen Moselbrücke Ehrang, vorgesehen.

A64a – Geschwindigkeitsreduzierung im Bereich der Moselbrücke Ehrang Platzhalter

Um die Verkehrssicherheit sicherzustellen, ist es in der Zwischenzeit notwendig, die Höchstgeschwindigkeit im Brückenbereich auf 50 Stundenkilometer zu begrenzen. Parallel dazu wird der über die Brücke vom Fahrzeugverkehr gesondert geführte Geh- und Radweg nur noch als reiner Gehweg beschildert. Beide Maßnahmen werden kurzfristig noch in dieser Woche umgesetzt.

Im zweiten Schritt soll noch vor der im Frühjahr 2022 ein transportables Fahrzeug-Rückhaltesystem (Stahlschutzwand) installiert werden. Über den genauen Zeitpunkt der geplanten Installation und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen als auch über die später folgende Brückensanierung wird zeitnah gesondert informiert. Darüber hinaus wird im Verlauf des kommenden Jahres die derzeit noch vorhandene gelbe Bundesstraßenbeschilderung durch die blaue Autobahnbeschilderung ersetzt.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidlichen Verkehrsbeeinträchtigungen zur Wahrung der Verkehrssicherheit.

Hintergrund
Im Mai 2021 erfolgte die geplante Aufstufung der Bundesstraße B 52 zwischen der Anschlussstelle (AS) Trier-Ehrang und dem Parkplatz "Dicke Buche" zur Autobahn A 64a.

Für die am Ende des Streckenabschnitts zwischen Trier-Ehrang und Kenn, befindliche Moselbrücke Ehrang, plant die zuständige Niederlassung West der Autobahn GmbH mittelfristig einen Ersatzneubau.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn.de