A67 – Grundhafte Deckenerneuerung zwischen den Anschlussstellen Gernsheim und Lorsch geht in südlicher Richtung weiter

Am 2. Mai 2023 beginnt die Niederlassung West der Autobahn GmbH mit den Vorarbeiten zur Deckenerneuerung der A67 zwischen den Anschlussstellen Gernsheim und Lorsch in Fahrtrichtung Viernheimer Dreieck.
Insgesamt erstreckt sich die Maßnahme über 3,2 Kilometer Länge und soll bis Mitte August 2023 abgeschlossen sein.

A67 – Grundhafte Deckenerneuerung zwischen den Anschlussstellen Gernsheim und Lorsch geht in südlicher Richtung weiter Platzhalter

Ab Montag, 2. Mai 2023 starten zunächst die nächtlichen Vorarbeiten mit der Kampfmittelsondierung und dem Herstellen der Mittelstreifenüberfahrten. Die Einrichtung der Baustellenverkehrsführung findet ab dem 14. Mai 2023 statt. Es wird eine sogenannte 3+1 Verkehrsführung für die Baustelle eingerichtet. Alle Fahrstreifen bleiben erhalten, werden aber zwecks Erneuerung der Fahrbahn teilweise auf die Gegenfahrbahn überführt.  

Über die gesamte Bauzeit hinweg sind abschnittsweise Umbauarbeiten der Verkehrsführung notwendig. Diese Umbauarbeiten werden vorrangig in verkehrsarmen Zeiten ausgeführt. 

Der letzte Bauabschnitt wird unter Vollsperrung am Wochenende 11. August bis 14. August 2023 fertiggestellt. 

Nötig wurden die Sanierungsarbeiten aufgrund des schlechten Zustandes der Fahrbahnoberfläche. In 2022 konnte bereits der nördliche Teil der Strecke zwischen den AS Gernsheim und Lorsch auf einer Länge von drei Kilometern fertiggestellt werden.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um eine umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen. Über den weiteren Bauablauf informiert die Niederlassung West der Autobahn GmbH in separaten Pressemitteilungen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christa Tserdakidou-Mölbert

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de