A9, Baustellenverkehrsführung zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Greding

Im Rahmen der Erneuerung der Fahrbahndecke auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Greding in Fahrtrichtung Nürnberg ist die Errichtung einer Baustellenverkehrsführung auf einer Länge von circa 4,4 km von Montag, den 31. Juli 2023, bis voraussichtlich Mitte November erforderlich.

A9, Baustellenverkehrsführung zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Greding Platzhalter

Nr. 30/23

Während der Bauzeit werden alle sechs Fahrstreifen aufrechterhalten, wobei der Verkehr auf der Richtungsfahrbahn München mit drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung München und zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Nürnberg geführt wird. Auf der Richtungsfahrbahn Nürnberg wird ein Fahrstreifen in Richtung Nürnberg am Baufeld entlanggeführt. Die Bauarbeiten werden von Montag bis Samstag unter Ausnutzung der Tageshelligkeit, sowie auch teilweise nachts durchgeführt.

Die Deckenerneuerung ist wegen zunehmender Schäden an der alten Fahrbahndecke erforderlich. Auf einer Strecke von circa 4,2 Kilometern wird dabei ein moderner, lärmtechnisch optimierter Gussasphalt eingebaut. Der Vorteil des Gussasphalts liegt in der höheren Lebensdauer gegenüber der herkömmlichen Fahrbahndecke aus Splittmastixasphalt. Im Rahmen der Maßnahme werden rund 63.000 Quadratmeter Asphalt abgefräst und circa 32.000 Tonnen Asphaltmischgut eingebaut. Die Kosten der Maßnahme betragen circa 6,5 Millionen Euro.

Das aktuelle Deckenlos ist Teil eines großangelegten Erhaltungsprogramms zur Modernisierung der Fahrbahndecken der A 9 zwischen dem Autobahndreieck Nürnberg/Feucht und der Anschlussstelle Lenting. Die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH des Bundes bittet um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de