B 75: Grundinstandsetzung der ehemaligen A 253 zwischen der AS HH-Harburg-Mitte und HH-Neuland wird heute am 11.12.2020 abgeschlossen

Die Grundinstandsetzung der B 75 (ehemals A 253) zwischen den Anschlussstellen (AS)
HH-Neuland und HH-Harburg-Mitte wurde am 23.3.2020 begonnen und wird am 11.12.2020 - wie geplant - von der Autobahn GmbH, Niederlassung Nord erfolgreich abgeschlossen. Der
1,5 km lange Streckenabschnitt zwischen HH-Harburg-Mitte und HH-Neuland ist der letzte von insgesamt drei Abschnitten, der noch grundhaft erneuert werden musste.

 Platzhalter
  • Die Grundhafte Instandsetzung zwischen den Anschlussstellen HH-Neuland und HH-Harburg-Mitte wurde in der veranschlagten Zeit fertiggestellt.
  • Die dreijährige Gesamtmaßnahme zur grundhaften Erneuerung Harburger Umgehung ist damit abgeschlossen.

Die Strecke in diesem Bereich wurde 1978 gebaut und hatte erhebliche Mängel aufgrund der Materialermüdung aufgewiesen. So waren die unteren Tragschichten nach über 40 Jahren im Betrieb stark geschädigt. Deshalb wurde die Bestandsfahrbahn abgebrochen und komplett neu hergestellt sowie die Brückenbauwerke im Verlauf der der B 75 vollumfänglich saniert.

Die Sanierungsmaßnahmen bringen für Hamburgs Autofahrer:innen jedoch mehr als einen runderneuerten Straßenbelag: Nach Abschluss der Arbeiten sorgen moderne Leitplanken und Betonschutzwände sowie besser sichtbare Fahrbahnmarkierungen für mehr Sicherheit. Die neue Fahrbahndecke senkt den Energieverbrauch der Kraftfahrzeuge und verbessert den Fahrkomfort.

Zusätzlich hat die Niederlassung Nord die Entwässerungsanlagen im Streckenabschnitt neu hergestellt und sorgt mit einer Vielzahl von Straßenwasserreinigungsanlagen für sauberes Straßenabwasser. Die Kosten für die Maßnahme im Jahr 2020 beliefen sich auf knapp 5 Millionen Euro und lagen damit um 5 Prozent unter den geplanten Kosten.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christian Merl
Leiter Stabstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord
Mobil: 0162 2473840
Telefon: 040 42841 220
presse.nord[at]autobahn[dot]de

www.autobahn.de
AdB_Nord