Beginn der Sanierungsarbeiten: A65: Erneuerung der Übergangskonstruktionen am Überführungsbauwerk der L493 an der Anschlussstelle Rohrbach

-Beginn der Arbeiten ab Donnerstag, den 13.10.
-Ab dann halbseitige Sperrung der L493
-Keine verkehrlichen Auswirkungen auf der A65

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest erneuert ab Donnerstag, den 13.10., die Fahrbahnübergangskonstruktionen der Brücke, die in Höhe der Anschlussstelle Rohrbach über die A65 führt und die Gemeinden Rohrbach und Herxheim verbindet. Daher ist ab dann die L493 zwischen Herxheim und Rohrbach halbseitig gesperrt. Die A65 ist von den verkehrlichen Auswirkungen durch die Sanierungsmaßnahme nicht betroffen.

Umleitungsstrecken für den Regionalverkehr
Die Verkehrsteilnehmenden der L493 aus Richtung Rohrbach werden am Baufeld vorbeigeführt. Aus Richtung Herxheim kommend wird über die A65-Anschlussstelle Insheim umgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest empfiehlt den Verkehrsteilnehmenden, nicht den Routenempfehlungen von Navigationssystemen, sondern den ausgewiesenen Umleitungen zu folgen.   

Die Fertigstellung der Sanierungsmaßnahme ist für Ende November 2022 vorgesehen. Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest bittet alle Verkehrsteilnehmenden für die notwendigen Einschränkungen um Verständnis.

Hintergrundinformation zur Funktion einer Übergangskonstruktion
Als Übergangskonstruktion wird ein Bauelement einer Brücke bezeichnet, das Verformungen und Bewegungen des Brückenüberbaus gegenüber den Brücken-Enden ausgleicht. Die Verformungen des Überbaus gehen vor allem auf Temperaturschwankungen zurück und reichen je nach Brücke von wenigen Millimetern bis in den Meterbereich. Die Übergangskonstruktion gleicht diese Differenzen aus, indem sie sich flexibel auseinander- oder zusammenschiebt.

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest:
Die rund 1.000 MitarbeiterInnen der Autobahn GmbH im Südwesten planen, bauen und betreiben rund 1.050 Autobahnkilometer. Mehr Infos unter: www.autobahn.de/suedwest
Kontakt: Pressesprecherin Petra Hentschel, presse.suedwest[at]autobahn[dot]de