A9: Umfangreiche Fahrbahnerneuerungen starten am 01. März 2021

Ab Anfang März 2021 werden in Fahrtrichtung Berlin zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der Anschlussstelle Halle auf circa 20 Kilometern Länge die Fahrbahn und die Fahrzeugrückhaltesysteme erneuert. Zudem wird auch der Parkplatz Kapellenberg nahe Wiedemar umfassend saniert. Die Gesamtbauzeit beträgt nach aktueller Planung zwei Jahre.

 Platzhalter

Ab Anfang März 2021 werden in Fahrtrichtung Berlin zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der Anschlussstelle Halle auf circa 20 Kilometern Länge die Fahrbahn und die Fahrzeugrückhaltesysteme erneuert. Zudem wird auch der Parkplatz Kapellenberg nahe Wiedemar umfassend saniert. Die Gesamtbauzeit beträgt nach aktueller Planung zwei Jahre. In der ersten Bauphase werden zunächst Vorbereitungsmaßnahmen, wie die Errichtung der Stauvorwarnanlagen und der Nothaltebuchten sowie von Provisorien an den Anschlussstellen Halle und Wiedemar, stattfinden.

In RF Berlin ist zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der AS Halle die AS Wiedemar noch bis 18.03. gesperrt. Im Zuge dessen werden provisorische Auf- und Abfahrten gebaut, damit die Anschlussstelle für die Gesamtdauer der Erhaltungsmaßnahme zur Verfügung steht.

Anschließend wird die Verkehrsführung in Richtung Berlin auf die Richtungsfahrbahn München umgeleitet, sodass ab Ende April mit der Sanierung des ersten Bauabschnittes zwischen Wiedemar und Halle begonnen werden kann. In dieser Bauphase sind kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstellen Halle und Wiedemar notwendig, um an den Anschlussstellen jeweils provisorische Zu- und Abfahrten einrichten zu können. Die Absperrmaßnahmen werden jeweils gesondert bekannt gegeben, um den Verkehr während der Hauptbauphase so flüssig wie möglich aufrecht zu erhalten.
Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Großkugel und Leipzig-West

Ebenfalls ab Anfang März werden in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Großkugel und Leipzig-West die Fahrbahn und die Fahrzeugrückhaltesysteme auf circa sieben Kilometern Länge grundhaft erneuert. Zusätzlich wird im Baustellenbereich das Brückenbauwerk über den Elster-Saale-Kanal umfassend instandgesetzt. Ziel der Sanierung ist es, das Bauwerk, welches aufgrund seiner Konstruktionsweise durch das wachsende Verkehrsaufkommen zukünftig Schaden nehmen könnte, zukunftssicher und dauerhaft zu ertüchtigen. Zunächst werden als vorbereitende Maßnahmen mehrere Mittelstreifenüberfahrten sowie die Verkehrsführung über die Gegenfahrbahn eingerichtet, damit ab April die Hauptbauphase beginnen kann. Die Anschlussstellen Großkugel und Leipzig-West werden fast durchgängig zur Verfügung stehen, kurzzeitige Sperrungen werden gesondert bekannt gegeben. Die Maßnahme wird nach aktueller Planung bis Dezember 2021 dauern.
Wir bitten alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und eine angepasste Fahrweise, um die Sicherheit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort während der Bautätigkeit zu gewährleisten.