Update: A5 / A67 – Sperrungen im Darmstädter Kreuz – Abbau Trag- und Schutzgerüste

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes beginnt am kommenden Wochenende mit dem Abbau der Trag- und Schutzgerüste nach Fertigstellung des Betonüberbaus an den Neubauten Südrampe und Zentralbauwerk Nord.

Update: A5 / A67 – Sperrungen im Darmstädter Kreuz – Abbau Trag- und Schutzgerüste Platzhalter

Die Arbeiten beginnen zunächst am Samstag, 12. November, 15 Uhr und sollen bis Montag, 14. November, 5 Uhr abgeschlossen sein. Um die Demontagen ausführen zu können wird die A67 im Darmstädter Kreuz in Fahrtrichtung (FR) Mannheim gesperrt.  

Im zweiten Schritt wird am Samstag, 19. November, 15 Uhr bis Montag, 21. November, 5 Uhr die A67 im Darmstädter Kreuz in FR Frankfurt gesperrt. 

In diesen Zeiträumen werden an der neuen Südrampe die Traggerüste abgebaut, die für die Herstellung des Betonüberbaus benötigt wurden. Weiterhin werden in den beiden Sperrphasen die Schutzgerüste über dem Verkehrsraum an den Neubauten Südrampe und Zentralbauwerk Nord abgebaut, da die verkehrsgefährdenden Arbeiten - Bewehrungsverlegung, Betonage, Lagereinbau und Montage der Entwässerungsleitungen - fertiggestellt wurden. 

Im Zeitraum dieser Arbeiten stehen folgende Umleitungsstrecken zur Verfügung:  

Vollsperrung der A67, FR Mannheim ab Dreieck Darmstadt:  

  • ab der Anschlussstelle (AS) Langen / Mörfelden: über die B486 und B44 bis zur AS Groß-Gerau auf die A67 zum Darmstädter Kreuz  
  • großräumig ab dem Frankfurter Kreuz auf die A3 in Richtung Köln, dann über das Mönchhof-Dreieck auf die A67 zum Darmstädter Kreuz  
  • ab AS Weiterstadt: über B42 bis zur AS Büttelborn   

Vollsperrung der A67, FR Frankfurt ab Anschlussstelle Pfungstadt:  

  • Ausfahrt an der AS Pfungstadt auf die B426 zur Parallelautobahn A5 auf die AS Eberstadt
  • Ausfahrt am Autobahnkreuz Viernheim auf die B3 zur Parallelautobahn A5 auf das Autobahnkreuz Weinheim

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christa Tserdakidou-Mölbert

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


presse.west(at)autobahn.de