Ein Solardach über der Autobahn A 81

Ein Solardach für die Autobahn – jedenfalls ein kleines Stück – soll auf der Rastanlage Hegau-Ost an der A 81 entstehen. Darüber informierten sich Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär im BMVI und Christine Baur-Fewson, Direktorin der NL Südwest, vor Ort.

NL_SW_Solartermin2.jpg

Ein Solardach über der Autobahn A 81

Ein Solardach für die Autobahn – jedenfalls ein kleines Stück – soll auf der Rastanlage Hegau-Ost an der A 81 entstehen. Darüber informierten sich Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär im BMVI und Christine Baur-Fewson, Direktorin der NL Südwest, vor Ort.

Das Projekt ist Teil der gemeinsamen Straßenbauforschung der drei Nachbarländer Deutschland, Österreich und Schweiz (D-A-CH). Die drei Forschungsnehmer Fraunhofer ISE (Freiburg), Forster FF und Austrian Institute of Technology (beide Österreich) haben erfolgreich eine Konstruktion für die Überdachung der Autobahn mit Photovoltaik-Modulen konzipiert. Mit diesem Prototyp soll nun gezeigt werden, dass die Erzeugung von Solarstrom über dem fließenden Verkehr auch in der Realität funktioniert. Der Demonstrator besteht aus einer 10 mal 17 m großen Dachfläche aus Photovoltaik-Modulen, die sich etwa 5,50 m über der Fahrbahn befindet und auf einer Stahlkonstruktion ruht.

Mit dem Bau des Demonstrators wird voraussichtlich im Herbst begonnen. Danach wird der Betrieb der Anlage etwa ein Jahr wissenschaftlich begleitet. Auf Basis der gesammelten Erfahrungen können dann weitere Pilotanwendungen ausgerollt werden.

Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Bilger: „Mit dem Forschungsprojekt möchten wir das Potenzial der Autobahn für die Erzeugung erneuerbarer Energien entwickeln. Klar ist: Die Überdachung einer Autobahn ist wegen des schnell fließenden Verkehrs darunter eine besondere technische Herausforderung. Aber die Vision, eine bereits versiegelte Fläche noch einmal zu nutzen, und zwar quasi für die Erzeugung der Energie, die darunter durch Elektromobile gebraucht wird, muss man einfach verfolgen.“

Auch die Autobahn GmbH freut sich auf das Pilotprojekt. Die Direktorin der Niederlassung Südwest, Christine Baur-Fewson: "Die Autobahn GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, die Autobahnen innovativ und nachhaltig zu betreiben. Erneuerbare Energie über der Autobahn ist dabei ein weiterer Schritt zur Erreichung der Klimaziele."

Zurück an den Seitenanfang